Donnerstag, 12. November 2015

Ein Kleid für festliche Stunden!

Die Winterjacke ist fast fertig bzw. wird heute beendet und morgen ins Theater ausgeführt. Eigentlich wollte ich noch einen Rock zur Jacke nähen, aber leider reicht der Stoff nicht. Ich habe nun die Verkäuferin angeschrieben, ob sie nicht noch ein Meterchen davon hat, da die aber gerade im Umzug steckt, konnte sie dazu nichts sagen. Ich warte also ab und mache mir stattdessen Gedanken darüber, was ich an Weihnachten tragen möchte. In 2013 nähte ich mir das rote Kleid mit Leopardenfutter und in 2014 scheiterte ich am Schnitt.

Ich wünsche mir ein Kleid aus einfarbigem Stoff, winterlich hochgeschlossen und mit mittelweitem Rockteil. Lange Ärmel, Schulterlinie der 40er Jahre und etwas, das den (plätzchengefüllten) Bauch verschwinden lässt, wäre ideal!

Zunächst gefiel mir das Kasakkleid von Seite 3 rechts oben aus dem Praktikus Modenblatt 12/49 besonders gut, aber der schmale Rock und das schlichte Oberteil überzeugten mich nicht. Fündig wurde ich schlussendlich in der Modenschau Nr. 332 aus dem Jahr 1940 - aus diesem Heft war auch schon das Kleid aus zweierlei Stoff.


Das mittlere Kleid soll es werden und es entspricht meinen Wünschen sehr genau. Als Stoff habe ich einen tannengrünen Viskosekrepp im Auge. Zuerst wird aber der Schnitt angepasst, denn ich habe aus den Fehlern des anderen Kleides gelernt. Ich werde also nicht nur eine Anpassung für den großen Busen machen, sondern auch den Probestoff besser aussuchen.

Hinten hat das Kleid noch einen in Falten gelegten Teil - somit ist es hoffentlich auch zum Tanzen gut geeignet.


Ist euch aufgefallen, dass die Dame nur eine Naht hat? Das ist ein Zeichen!

Die Anleitung - naja, ihr kennt das ja mittlerweile - beschränkt sich auf die Schnittteileübersicht und die Hinweise im Schnitt selbst. Eigentlich sollte es aber auch keine schwierigen Klippe geben - den Ausschnitt werde ich komplett verstärkt belegen, einen Reißverschluss in die Seite setzen, die FBA verschwindet in den eh schon vorhandenen Abnähern und der Rest ergibt sich dann sicherlich.


Lediglich bei den Passen bin ich zumindest nach der Übersicht etwas verwirrt wie diese sich so einfügen. Die sitzen sicherlich unter der Raffung, aber nach den Passzeichen sieht es fast so aus als wenn sie unten an die Oberteile gesetzt werden und das macht aber wenig Sinn. Na, ich zeichne mal erst ab und schaue ob sich der Papierschnitt sinnvoll zusammensetzen lässt.

Wie gefällt euch das Kleid? Festlich genug für Weihnachten?

Kommentare:

  1. Uiiiih, was für ein schickes Kleid, werde Deinen Weg dahin verfolgen. LG Agathe

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist sehr schick! Die Passen gehören auf jeden Fall an das Oberteil, also zwischen Oberteil und Rock. Bei der Raffung mußt Du wahrscheinlich probieren wann es perfekt sitzt. Hoffentlich wellt es sich über der Hüfte nicht so wie auf der Zeichnung. Ich drück auf jeden Fall die Daumen und wünsche viel Erfolg.
    L.G. Anick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Befürchtung hatte ich auch schon, aber im Zweifel kürze ich das Oberteil oder nähe es so fest, dass da nichts wellt und aufträgt :)

      Löschen
  3. Ich bin sehr gespannt und freue mich wieder auf ein Tänzchen im Kleid :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin gespannt , ein sehr schickes Kleid. Besonders neugierig bin ich auf den Halsausschnitt ( wie er sich trägt, es sieht ja so aus als geht er vorne ein bisschen hoch )
    Und in Tannengrün sieht es bestimmt sehr edel aus.
    Liebe Grüße von der Stöckeline

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das wird aber sehr schick! Mich macht das bei den alten Schnittmustern auch immer ganz fusselig, dass die Beschreibungen sehr sehr sparsam sind. Im Zweifelfall hilft immer nur: ausprobieren. Bei meinem Frohnkleid habe ich ganze Abende damit verbracht, die Schnittteile richtig zusammenzupuzzeln. Ich wünsche Dir viel Erfolg und freue mich schon jetzt auf das Ergebnis.
    Liebe Grüße
    Inselsommer

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid gefällt mir sehr gut. Und tannengrün als Farbwahl ist auf jeden Fall weihnachtlich passend gewählt. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
  7. Wow, toller Schnitt! Bin gespannt, was du draus machst, Grün ist auf jeden Fall eine schöne Farbwahl. Kann mir das Modell auch sehr gut in einem leichten Wollwebstoff vorstellen und evtl. mit auf die Schleife farblich abgestimmter Paspel ...
    LG, Bestrickend

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das wird hübsch, tannengrün klingt super!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Dieses Kleid kann ich mir sehr gut als Dein Weihnachtskleid vorstellen, auch wenn der Schnitt sicher nicht einfach anzupassen ist. Du schaffst das sicher.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin gespannt. Tannengrün klingt gut.
    LG neko

    AntwortenLöschen
  11. Oh wow! Das sieht gut aus. Da bin ich sehr auf das fertige Kleid gespannt!

    AntwortenLöschen
  12. Todschick, aber eindeutig!!!
    Und dann auch noch Viskosekrepp... Hach.. Tannengrün! Das wird SUPER, da besteht kein Zweifel!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
  13. Ein feines Projekt,habe auch noch solche Schnittschätze im Schrank.
    LG Annette

    AntwortenLöschen
  14. Das wird ausgesprochen schön werden, da bin ich mir sicher. Ich hadere noch, ob ich dieses Jahr (nach einem sehr mauen Nähjahr) wirklich ein Kleid nähen will. Da der Sew-Along aber auf Röcke u.a. erweitert wurde, werde ich wahrscheinlich doch mitmachen und mir einen 40er Rock nähen, den habe ich schon mal hingekriegt. Diesmal denke ich an tannengrün (!) und Wollstoff. LG mila

    AntwortenLöschen
  15. Ein sehr interessanter Schnitt. Aus grünem Viscosecrep kann ich mir das gut vorstellen. Das Kasakkleid hätte mir aber auch gefallen. Ich überlege nur was für dich ein weiter Rock ist, weil das Kasakkleid für mich einen weiten Rock hat. Auf dem Bild ist mir noch aufgefallen dass die Ärmel sehr weit sind, also das Armloch meinte ich. Sind die dann auch wirklich so oder stimmen die Zeihnungen mit dem Schnitt nicht überein? Ich kenne mich mit solch alten Schnitten nicht aus deshalb frage ich. Auf alle Fälle interessante Schnitte aus dem Heft des Kasakkleides Das 2. Foto, das Kleid unten links das finde ich toll
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm? Nee, also das Kasakkleid hat doch einen schmalen Rock? (Seite 3 bzw. Zweites Bild rechts?)

      Aber ja, das Armloch wurde Anfang der 50er Jahre teilweise sehr weit - manchmal ist das schon fast vergleichbar mit angesetzten Kimonoärmeln ;)

      Löschen
  16. Du hast immer so wunderbar ausgefallene Modelle. Ich finde es auch immer furchtbar schwierig mir diese Modezeichnungen vor allen Dingen von den Vintage Modellen an normalen Frauen vorzustellen. Ich bin zumindest sehr gespannt darauf was du zauberst. Viel Spass und liebe Gruesse Martina

    AntwortenLöschen
  17. da bleiben keine wünsche offen :-)
    ich bin gespannt, auf stoff und natürlich deine umsetzung ;-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  18. Definitiv festlich genug, obwohl meiner Ansicht nach das rote Kleid mit Leofutter nicht zu toppen ist.

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
  19. Auf jeden Fall ist das schick! Ich muss allerdings zugeben, dass es mir bei dem Modell recht schwer fällt, es mir "in echt" vorzustellen - aber dem wirst Du ja nun Abhilfe schaffen. (:
    Ich bin gespannt! Alles Liebe, Freja.

    AntwortenLöschen
  20. Zweifellos ein schöner Schnitt mit hübschen Details. Dank deiner Erfahrung weißt du, was du anpassen mußt; das ist auch sehr gut.
    Und Tannengrün hört sich für mich prima an, eine passende Farbe.
    Viskosecrepe habe ich auch schon vernäht; meiner war ein bißchen stretchig und recht dünn, so dass ich die Größenwahl bedenken mußte und außerdem ein Futter, aber zumindest ein Unterkleid nötig war. Ich weiß nicht, wie das bei deinem Stoff ist.
    Festlich finde ich den Schnitt auf alle Fälle.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  21. tannengrün wär auch was für meinereiner!
    ich seh nur gerade auf der schnittteile-skizze dass der vordere taillenabnäher in die drapage reinragt - das könnte fies werden! evtl. auf vordere mitte und seitennaht verteilen.....
    xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis - ich werde das beachten :)

      Löschen
  22. Na da bin ich echt gespannt, wie das in echt aussieht! Mir geht es genauso, wie Ganz und Garn, ich kann mir diese spindeldürren Modelzeichnungen wenig in natura vorstellen.

    AntwortenLöschen
  23. Was für ein schönes Modell! Mit deiner Stoff und Farbwahl klingt das wirklich nach dem perfekten Weihnachtskleid. Ich drücke dir die Daumen, dass die Anpassungen reibungslos klappen. Mit falschem Probestoff hab ich auch schon leidvolle Erfahrung machen müssen, das ist garnicht so einfach, finde ich. Ich werde den Entstehungsprozess deines Kleides jedenfalls mit Spannung verfolgen!
    Liebe Grüsse,
    Julia

    AntwortenLöschen