Mittwoch, 3. Juni 2020

Fertig: Bluse nach Simplicity 7708!


Langsam wird es mir ja fast schon peinlich, dass ich ständig die gleichen Schnittmuster zeige, aber ich nähe sie halt auch wiederholt - weil sie mir gut gefallen, leicht von der Hand gehen und ich aufgrund von Beruf und Studium so selten Zeit zum Anpassen finde. So entstand auch diese Bluse nach einem bekannten Schnitt, nämlich Simplicity 7708 (1, 2, 3, 4, 5).

Unnötig zu erwähnen, dass ich noch einen Stoff hier liegen habe, der eine solche Bluse werden will..


Aber bleiben wir lieber erstmal bei dieser Version der so oft genähten Bluse. Die Bluse hat einen gerafften Ausschnitt, Puffärmel und formgebende Falten in der Taille, die ich allerdings nochmal ein wenig weiter schließen werde, damit die Bluse direkt unter der Brust enger liegt.
Eigentlich sind auch Ärmelfische und Schulterpolster vorgesehen - beides habe ich hier diesmal ausgelassen, weil ich einen ganz leichten Tragekomfort haben wollte.


Der Stoff ist eine Viskosewebware, die der liebe Gatte bei karstadt entdeckt und glücklicherweise darauf bestanden hat, dass ich sie mitnehme. Die Grundfarbe ist ein helles Grau und es finden sich allerlei tropische Vögel in Rosa- und Blautönen darauf wieder. Der blusige Fall von Viskose ist nur schwer zu toppen und im Sommer sehr angenehm. Eigentlich ist Viskose im Winter auch gut mit Strickjacken tragbar - wobei dieses Muster so sommerlich ist, dass ich die Bluse wohl eher nur im Sommer tragen werde.


Als erfahrene Näherin dieses Schnittes weiß ich inzwischen, dass die größte Schwachstelle der Schlitz am hinteren Ausschnitt ist. Die Spitze des Schlitzes platzt trotz Verstärkung als Erstes aus - unbedingt sollte man deshalb darauf achten, die Bluse nur geschlossen zu waschen und nicht hoch zu schleudern. Um das Problem zu lösen, habe ich bei diesem Modell hinten eine Naht angefügt. Möglichst im Muster sollte sie sein und ich denke, das ist gut gelungen. Es ist nicht ganz exakt, aber doch so genau, dass ich entschieden habe, nicht nochmal zu trennen.


Ansonsten hielt die Bluse keine besonderen Herausforderungen bereit und war in wenigen Stunden genäht.

Übrigens näht sich Viskose viel besser, wenn man die Geradstichplatte der Nähmaschine verwendet, weil der feine Stoffe dann nicht so leicht in die Nähmaschine fließen kann. Apropos Viskose: Falls ihr euch schon immer gefragt habt, wie die eigentlich gemacht wird, hier ein Ausschnit aus dem Lehrbuch Werkstoffkunde für Schneider von 1956:


Wer sich nicht sicher ist, ob es sich um Viskose handelt, kann den Stoff nass machen: Viskose wird härter und ist empfindlicher (also nie zu hoch schleudern) oder eine Brennprobe machen: Viskose riecht nach verbranntem Papier (Zellulose).


Aber zurück zum heutigen Thema: Dass auch der Rock zu meinem mehrfach genähten Schnittmustern (1, 2, 3) gehört, ist wohl wenig überraschend - ich bin einfach eine treue Seele.

Ich bin erwartungsgemäß sehr zufrieden mit der Bluse und sie wird sich hervorragend in meinen Kleiderschrank einfügen. Und nun muss ich schnell etwas anderes anschneiden gehen, damit ich nicht doch noch in Versuchung komme direkt wieder diese Bluse hier zu nähen..
[verlinkt beim MeMadeMittwoch]

Kommentare:

  1. Warum nicht immer wieder den einen Schnitt verwenden, wenn er gut passt. Mir jedenfalls gefällt das Modell ausgesprochen gut. Allerdings fällt mein Blick vor allem auf deine Pumps😍😍😍
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  2. Schnitte, die man unbesorgt immer wieder verwenden kann, schätze ich auch sehr und mit kleinen Änderungen, sowie der jeweiligen Stoffwahl ist der Look immer wieder anders.
    Ich mag deinen Vintage-Look; du siehst ganz bezaubernd damit aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Es spricht doch nichts gegen bewährte Schnitte, zumal sie aus verschiedenen Stoffen doch immer wieder ganz anders aussehen. Ich mag Deine Kombination mit dem Rock und dem Hütchen sehr gerne, das steht Dir so gut! Danke für den Auszug aus dem Werkbuch über die Viskoseherstellung. Man sieht da sehr schön, unter welchen Umweltbelastungen zumindest damals die Viskose hergestellt wurde. Das ist mittlerweile (hoffentlich) besser, da gibt es ja viele umweltfreundliche Entwicklungen im Bereich der Regeneratfasern.
    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Deine Bluse ist wie immer sehr hübsch geworden! Ich lese schon seit Jahren immer mal wieder in deinem Blog, durch deine genaue Beschreibung wie du etwas genäht hast und wie es sitzt habe ich schon viel gelernt und auch viele Anregungen bekommen. Vielen Dank auch für das Tutoriall für eine FBA!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für das Teilen des Viskoseartikels! Wie wunderbar detailliert und technisch diese Beschreibung ist. Ich glaube nicht, dass man das heute noch Näherinnen "zutrauen" würde, sehr schade.
    Grüße, Maple

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr hübsches Outfit! Bewährte Schnitte immer wieder zu verwenden bedeutet auch, dass man die Ergebnisse dann tatsächlich trägt und sie nicht im Schrank verstauben. Auch mein Blick ist an diesen wunderbaren Pumps hängengeblieben. Woher sind die denn? Ich träume von rosa Pumps, seit ich 13 bin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elvissa,

      das ist das Modell "Loretta" von Miss L Fire - ich weiß aber leider nicht, ob das in der Farbe noch verfügbar ist.

      Herzliche Grüße, Anne

      Löschen
    2. Liebe Anne,
      vielen Dank für deine Antwort. Leider gibt es "Loretta" nirgends mehr in Rosa. Aber vielleicht habe ich irgendwann Glück und finde sie in rosa Second Hand.
      Herzliche Grüße
      Veronika

      Löschen
  7. Ein schöne Kombi, die dir gut steht.
    Ich bin auch ein Wiederholungstäter. Ein Schnitt wirkt mit verschiedenen Stoffen auch immer ander!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  8. Weißt du, man muss doch auch das Rad nicht ständig neu erfinden. Wenn ein Schnitt passt und gefällt, warum dann nicht mehrfach nähen? Ich ertappe mich auch dabei, dass ich bewährte Schnitte öfter nähe oder eigene Schnitte aus bewährten zusammenbastele. Erlaubt ist, was gefällt!
    Neben dem schönen Stoff gefällt mir an deiner Bluse der hochgeschlossene Ausschnitt mit der Raffung. Sehr sehr schick! Und vielen Dank für den Ausflug in die Welt der Viskoseherstellung - das ist sehr interessant!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin soooo neidisch! Irgendwie ist es mir nicht gegeben, Schnitte mehrmals zu nähen (heute ist eine Ausnahme). Die Verlockungen neuer Schnitte sind zu groß.
    Dein gesamtes Outfit ist echt ne Wucht! Von dem schicken Hütchen bis zu den eleganten Pumps. Ich würde dir zu gern mal auf der Straße begegnen.
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anne, sie steht Dir aber auch einfach zu gut, diese Bluse! Und wirkt doch aus unterschiedlichen Stoffen jedes Mal anders. Ich bin eine große Freundin davon, gut gefallende Schnitte mehrfach zu nähen von daher: Gerne noch weitere Varianten von dieser hier zeigen! Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Guter Gatte! Du schaust zauberhaft aus in der Vögelchenbluse und ich bin begeistert, dass Dein Mann Dir bei Stoffentscheidungen hilft. Deinen Hang zu bewährten Schnittmustern kann ich gut verstehen - wenn es einmal sitzt und passt, ist das Nähen ein Vergnügen. Toll wie alles wieder bei Dir zusammen harmoniert von Kopf bis Fuß sozusagen.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  12. Es gibt auch Teile, die ich immmer wieder nähe, aber mir dann manchmal der Elan fehlt sie erneut vorzustellen, das hast du wieder sehr stilvoll gemacht. Die Bluse passt so perfekt zu dir da kannst du noch einige machen! Am schönsten finde ich dass dein GATTE den SToff bei KARSTADT ausgesucht hat!!! Wäre hier undenkbar!!!! :-) Toll! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Die Bluse ist super. Schnitt als auch Stoff passen wunderbar zu dir! Ist doch egal, wie viele Blusen du schon hast, näh noch mehr! Und wenn es immer das gleiche Schnittmuster ist, fällt nur uns das auf und es mindert die Freude an einem neuem Kleidungsstück nicht im geringsten.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  14. So einen Gatten wünsche ich mir auch, der darauf besteht, dass ich einen Stoff mitnehme... Auch dieses Exemplar ist wieder wunderschön geworden, ich finde solche Blusen kann man nicht genug im Schrank haben. Und Deine Tipps, um Viskose zu bestimmen, probiere ich gleich mal aus. Ich habe hier einen Stoff, bei dem ich nicht sicher bin, ob es ein Viskose- oder Polycrepe ist. Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
  15. Das ganze Outfit ist superschön!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Wenn sich die Schnitte bewährt haben, würde ich sie auch immer wieder nähen. Ich mag vor allem den schönen Fall des Rockes und der Schlitz in der Bluse sieht auch super aus. Ich finde es immer so ärgerlich, wenn im Nachhinein beim Waschen solche Details aufgehen, gut wenn man vorher weiß, was einen erwartet und mit einer Naht gegensteuern kann.
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  17. Das Blüschen ist so hübsch, dass man da schon mehr als eines haben sollte. Außerdem sind Blusen doch deine Shirts - und da haben wir doch alle verschiedene Farben und Muster im Schrank. Das Gesamtensemble ist, wie immer, perfekt.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für die hilfreiche Information; wieviel Aufwand man treiben muss, um Viskose herzustellen, war mir bislang noch nicht klar.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen