Samstag, 27. April 2019

Fertig: Jeansrock von 1952!

 

Einen einfachen und robusten Rock, den man auch zu flachen Schuhen tragen kann, habe ich mir gewünscht. Und nun ist dieser Rock fertig - und ich bin es auch.


Nahezu harmlos wirkt der Rock auf den Bildern, aber er hat mich sehr geärgert. Der Stoff ist Jeans mit wenig Elasthan und war im Juni 2013 Teil meiner allerersten Stoffbestellung im Internet. Eigentlich wollte ich einen anderen Stoff haben und der Denim war ein Reststück und die Versandkosten sollten sich ja auch lohnen.. ihr kennt das sicherlich. Dann kam der Stoff an und löste nur wenig Begeisterung aus. Steif, aber irgendwie dehnbar, zu wenig für eine Hose und eigentlich gar nicht so recht eine Idee, was daraus werden soll. So schiebe ich seit mehr als fünf Jahren diesen Stoff lustlos hin und her.

Nachdem nun der Wunsch nach einem Jeansrock aufkam, witterte ich die Chance diesen Stoff endlich loszuwerden. Ich besitze nur zwei Jeansstoffe und der andere möchte irgendwann eine Hose werden. Also munter einen einfachen Rock aus Schwabe der neue Schnitt 07/1952 ausgewählt und zugeschnitten.

Der Rock besteht aus 4 Bahnen und ich habe lediglich in der hinteren Mitte Weite wegnehmen müssen sowie ebenfalls hinten für's Hohlkreuz Länge weggenommen - Passform ist ja bei einem einfachen ausgestellten Rock wenig kritisch.

Damit der Bund sich nicht dehnt, habe ich Ripsband aufgenäht und damit die Taschenbeutel sich nicht dehnen habe ich Reste der ebenfalls hier getragenen Bluse verwendet und damit ging das Elend los. Denn der Rock warf an den Taschen ganz komische Falten. Ich dachte erst, dass ich beim Zusammennähen der Taschenteile mit Vorderbahn und Taschenbeutel irgendwo gezogen hätte. Also alles wieder aufgetrennt, gebügelt, sehr gewissenhaft zusammengesteckt und wieder zusammengenäht. Im Ergbenis waren die Falten danach immer noch da, aber weniger und nochmal ordentlich abgebügelt war es dann in Ordnung.

Also habe ich weitergenäht, den Reißer eingesetzt und Ziernähte an allen Nähten angebracht. Dann zog ich den Rock zum Einkaufen an und merkte schnell, dass diese doffen Falten wieder zurückkamen! Etwas ratlos und langsam bockig schmiss ich den Rock erstmal in die Waschmaschine, aber auch danach waren die Falten noch da und ich bin endlich drauf gekommen, dass die nichtdehnbaren Taschenbeutel den Jeansstoff stören und der Grund für die Falten sind. Nochmal auftrennen wollte ich den Rock partout nicht und habe daher ganz pragmatisch die Taschen zugenäht. Und weil nicht nur die Taschenbeutel undehnbar sind, sondern natürlich auch die Ziernähte und ich nicht daran gedacht habe, habe den Rock aushängen zu lassen (ist ja nicht so, dass Tily das beim Onlinenähkränzchen noch gesagt hatte..), staucht nun der Stoff auch leicht zwischen den Nähten..


Mir egal, ich habe die Schnauze voll von dem Stoff und werde keine weitere Minute mehr in den Rock investieren! Man könnte auf die Idee kommen, dass ich einfach nicht vernünftig nachgedacht habe, aber ich bin eher der Meinung, dass ich und der Stoff schlichtweg nicht zusammenpassen. So!


Aber nichtsdestotrotz trage ich den Rock nun doch gern. Die Taschen sind nur noch Zier und der Stoff bleibt wohl einen Tick zu steif, aber der Rock passt und lässt sich zu fast allem kombinieren, er ist robust und anspruchslos. Der Reißer ist mir gut gelungen und ich mag die Ziernähte.


Den Rock werde ich bestimmt nochmal aus einem durchgehend undehnbaren Stoff und vielleicht auch mit der hübschen Bogenkante bzw. dem Oberteil nähen, aber den Rest vom Jeansstoff habe ich bereits entsorgt und bin ein wenig froh, dass ich ihn nun endlich los bin - mehr Platz für neue, wirklich schöne Stoffe, nicht wahr?
[verlinkt beim MeMadeMittwoch]

Kommentare:

  1. Wie schön, du hast alle Schwierigkeiten gut gemeistert! - Und du bist nicht die erste, die von einem Jeans mit Elasthananteil geärgert wurde. Bei mir ist es eine Jeanshose, die vorne am Reißverschlutzschlitz ein wenig beult, weil durch das Absteppen der Ziernähte sich der Stoff gedehnt hat. Wer selbst nicht näht, sieht es nicht, aber mich hat es zunächst geärgert..., da aus anderem, leicht dehnbarem Jeans so eine Beule nicht entstand...
    Jetzt hast du einen robusten und vielseitigen Rock mehr und einen hin- und her geschobenen Stoff weniger. Win-win Situation beim Nähen D:. LG ellisschneiderfee

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt Dein Jeansrock; das sind für mich ohnehin "Arbeitstiere", die schon aus Prinzip nicht perfekt aussehen sollten, sondern eher so, als ob man darin wohnen möchte oder schon gewohnt hat - da passen Beulen gut (die außer Dir vermutlich ohnehin niemand sieht). Der Rock erinnert mich an das Bild "you can make it", kennst Du das? Herzliche Grüße Tily

    AntwortenLöschen
  3. Dein Rock sieht klasse aus, das gesamte Outfit ist hinreißen - so toll die kleine Bluse dazu! Die Nähschwierigkeiten hast Du super gemeistert, Respekt. Stoff mit Elastan ist manchmal wirklich eine Zicke, ich nähe am liebsten Stoff ohne Elastan, ist aber gar nicht so leicht auch welchen zu finden ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Man sieht dem Rock nicht an, dass er dir so viele Probleme gemacht hat! Ich bin ein Fan von Jeansröcken, die passen einfach zu allem!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde auch, die Mühe hat sich gelohnt, der Rock sieht super aus! Und gerade, wenn man oft Sachen trägt, die eher elegant als bequem oder praktisch sind, ist es großartig, so einen Alltagsfreund zu haben!
    Liebe Grüße! Frau Buttonbox

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde deinen Rock einfach nur toll! Auf den Fotos kann wirklich gar nichts von irgendwelchen Problemchen erkennen. Bist du da vielleicht etwas zu kritisch ;) Schließlich ist ein Jeansrock und die dürfen ja nicht zu neu aussehen. Ich hoffe, dir macht der Rock trotzdem viel Freude.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Zum Glück kam noch ein positiver Schlussgedanke :-)
    Sieht nämlich so hübsch aus mit der Bluse und dem Korbtäschechen.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Der Stoff und du mögen nicht zusammen Passen, aber der entstandene Rock und du: Das ist perfekt!!!! Ganz toll und ich hätte den auch so genömmen, mit dem Blüschen einfach bezaubernd! Letz fez... LG Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Dass du vom Rock fertig bist, sieht man dir nicht an, du strahlst und dein Outfit sieht so schön aus.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  10. Ohja, laß uns nur noch gute Stoffe kaufen, die einen nicht ärgern...
    Trotz alledem ist Dir ein vielseitig kombinierbarer Rock gelungen, den ich mir auch bei kühleren Temperaturen gut mit Pullover und Stiefeln vorstellen kann. Vielleicht paßt das besser zum störrischen Stoff?!
    Liebe Grüße
    Susan

    PS: deine an-(ab)genähte Schluppe hat mir ein "breites Grinsen" ins Gesicht gezaubert....ja man ist nicht allein mit solchen Sachen....

    AntwortenLöschen
  11. Toller Rock. Er ist Dir gut gelungen auch wenn er Dich sehr geärgert hat.
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen