Donnerstag, 24. Juli 2014

Ich suche eure Hefte!

Ich möchte gern die Übersicht der alten Handarbeitshefte vervollständigen und aktualisieren, daher wollte ich euch fragen, ob ihr noch Hefte/Systeme/Schnittmuster (Erwachsenenmode herausgekommen zwischen 1930 - 1960) habt, die noch nicht genannt wurden bzw. ob ihr Hefte gepostet habt, die ich als Beispiele verlinken darf.

Bitte beachtet auch, dass ich im Zuge der Umstellung auf die neue Domain alle Beiträge nochmal überarbeite. Tote Links werden gelöscht, Bilder kriegen ihren grafischen Schutz, manche Beiträge werden ganz gelöscht oder zusammengefasst. Es soll hier übersichtlich bleiben und da viele von euch sowieso im Sommerurlaub stecken, nutze ich die Gelegenheit. Es kann daher in den nächsten Wochen zu wiederholten Posts kommen - falls euch also etwas bekannt vorkommt, dann wundert euch nicht! Bis Ende August sind die Aktualisierungen dann hoffentlich abgeschlossen.

Dienstag, 22. Juli 2014

Nix für Lemminge - Zu spät, zu spät!

Man könnte meinen ich bin schon im Märchenthema und mime das weiße Kaninchen, aber nein, ich bin einfach nur ganz schnöde zu spät dran. Mein Mustermixprojekt liegt halbfertig auf dem Nähtisch und lässt mich mit den Hufen scharren. Eigentlich wollte ich am Wochenende ganz viel schaffen, aber so viel kam mir dazwischen - Radtouren, ein tropisch heißes Konzert und am nächsten Tag war ich völlig erschlagen. Viel Zeit und Muse für Nähen gab es da nicht und der herbstliche Rockstoff in Verbindung mit 30 °C war auch nicht so hilfreich.

Zusätzlich ist es mein erstes Mal mit Karostoff - der ist zwar relativ unauffällig, aber trotzdem soll es möglichst gut [vor allem in der Waagerechten] passen. Das frisst viel Zeit beim Zuschnitt, beim Stecken und beim Nähen. Dennoch habe ich das Rockteil soweit, dass ich den Volant anbringen müsste - der muss aber noch gezeichnet und dann wahrscheinlich auch noch etwas geändert werden, denn dank Steffi, die den Rock auch schon genäht hat, weiß ich, dass der Volant nicht so ausfällt wie die Zeichnung vermuten lässt und mehr Volumen braucht.


Das Oberteil sitzt im Moment noch etwas merkwürdig - es scheint zu klein zu sein. Allerdings habe ich es auch noch nicht ganz geschlossen, also entweder liegt es daran oder der Probestoff war dehnbarer als der Blütenstoff. So oder so bleibt es spannend.

Es ist mir etwas peinlich, dass ich nicht rechtzeitig fertig bin und ich werde versuchen das Kleid noch vor dem ersten Märchentermin vorzuführen. Denn - und das macht die Sache auch nicht gerade besser - dafür habe ich den ersten Post schon fertig und hoffe, dass ich noch mitmachen darf und auch rechtzeitig fertig werde!

Die fertigen Projekte könnt ihr auch hier anschauen!
[verlinkt beim Creadienstag]

Sonntag, 20. Juli 2014

Firebirds Festival 2014

Vor zwei Wochen waren wir auf dem Firebirds Festival auf Schloss Trebsen bei Leipzig - eine sehr gelungene Veranstaltung! War jemand von euch da? Ich hätte gern auch schon vorab gefragt, aber es ist mir etwas unheimlich hier zu schreiben, dass wir an bestimmten Daten nicht zuhause sind. 

Da wir das Tanzcamp mitgebucht hatten, haben wir leider nicht allzuviel von dem restlichen Programm mitbekommen, aber irgendwas ist ja immer. 

Und wir waren nicht allein dort, sondern mit einem anderen Pärchen und Barbara hat einige wundervolle Fotos geschossen - hier findet ihr alle Bilder, die ihr euch unbedingt anschauen solltet! Ich möchte euch hier nur kurz ein Bild von mir und dem Liebsten zeigen - es ist zwar kein Tanzbild, aber nach elf Stunden Tanzunterricht waren wir froh, dass wir überhaupt noch stehen konnten..

http://barbarageising.de/Firebirds_2014/

Der Liebste trägt übrigens nicht nur meine Handtasche, weil sie mir zu schwer war, sondern auch ein selbstgemachtes Hemd - ich würde gern behaupten, dass ich das genäht habe, aber er war es selbst.

Samstag, 19. Juli 2014

Wir fahren an die See!

Nein, obwohl die Ostsee nicht weit entfernt ist, aber bei der Hitze auf der Autobahn stehen? Da schaue ich mir lieber die wundervollen Strandmodelle der Praktischen Mode aus Mai 1954 an.
Sind das nicht wundervolle Modelle? besonders das Strandkleid mit dem großen Muster hätte ich gern, aber auch der Strandanzug mit dem kleinen Fischmotiv ist ein Augenschmaus! Habt ihr jemals so gut angezogene Menschen am Strand, am See oder beim Sonnenbad gesehen?

Und vielleicht ist es auch aufgefallen: Oben rechts auf der ersten Seite ein Strandanzug für OW 112 - die Praktische Mode ist insgesamt recht ausgeglichen, was auch die großen Größen betrifft. Die kleine Maßtabelle wollte ich euch auch nochmal genauer zeigen, aber das machen wir, wenn es nicht so heiß ist. Und so wünsche ich euch ein wundervolles Wochenende an der See, am Strand, im Wald oder wo auch immer ihr es verbingen werdet!

Donnerstag, 17. Juli 2014

Nix für Lemminge - Mustermix #4

Ich bin mit meinem Mustermixprojekt leider noch lange nicht so weit wie ich gern wäre und am Sonntag ist schon Premiere - ich weiß nicht, ob mein Kleid bis dahin fertig wird. Trotzdem lasse ich mich nicht stressen und arbeite lieber langsam, aber dafür möglichst sauber. Das ist bei den Karos vom Rock schon nicht so einfach und dann gehören bei meinem rutschigen, fransigen Blütenstoff auch französische Nähte dazu.
Ich hatte mir die französischen Nähte viel schlimmer vorgestellt und habe mich gern darum gedrückt - warum kann ich jetzt gar nicht mehr sagen, dann die waren total einfach und viel besser zu nähen als das Versäubern mit der Overlock. Kennt ihr das auch? Solche Angstgegner, die sich dann als total harmlos herausstellen, wenn man es endlich angegangen ist?

Achja, aber wie mache ich das bei den Ärmeln?  

Dienstag, 15. Juli 2014

Praktische Mode

Als Heinz Schulze eines Tages im Frühjahr 1953 nach hause kam stand seine Frau Lieselotte am Herd und machte das Abendessen. Er setzte sich und auch die kleine Regina hatte sich schon mit frisch gewaschenen Fingern gesetzt. Lieselotte tischte auf und sie aßen gemeinsam. Es war reichlich und Heinz rieb sich genüßlich den Bauch während die kleine Regina aufgeregt erzählte, dass sie heute ein Schneckenrennen veranstaltet und welche Schnecke gewonnen hatte.

Da kam ganz leicht ein verführerischer Duft auf, aber Heinz wusste ihn nicht zuzuordnen. Unvermittelt begann Lieselotte zu sprechen und schimpfte, dass die Schneiderin, die immer zu den Schulze nach hause kam, schon wieder einen Termin verpasst hatte und sowieso war die so überlastet, dass die kleine Regina schon immer aus den Blusen rausgewachsen war, wenn die endlich fertig waren. Das ginge so nicht weiter, klagte Lieselotte und stand auf ohne aufzuhören zu reden. Stoffe seien gar nicht so teuer und ein bisschen nähen kann sie ja selbst auch. Sie hat doch die Nähmaschine ihrer Mutter. Lieselotte machte den Herd auf, der schmackhafte Geruch strömte heraus und Heinz erkannte ihn sofort: Gedeckter Apfelkuchen! Er liebte gedeckten Apfelkuchen und Lieselotte wusste das nur zu gut. Er wusste sofort, dass sie nur gebacken hatte, um ihm irgendetwas schmackhaft zu machen - er bemühte sich aufmerksam zu zuhören, doch das Abendessen hatte ihn träge gemacht und der süße Geruch nebelte ihn ein. Sie bräuchte nur ein paar Schnittmusterhefte, dann kann sie selbst nähen - das wäre auch viel günstiger und schneller. Ein Stück Kuchen landete auf dem Teller vor Heinz und er roch die Äpfel, den Zucker und eine Prise Zimt während Lieselotte die Schlagsahne holte und abwartend in den Händen hielt. Es gibt da so wundervolle Hefte und sie braucht auch nur 1,25 DM mehr Haushaltsgeld alle vier Wochen. Heinz mochte seinen gedeckten Apfelkuchen am liebsten heiß und das dauerte ihm alles viel zu lange - Ja, schon recht! murmelte er und griff gierig  nach der Schlagsahne.

Und so begab es sich über mehrere Monate, dass Frau Gertrude Döring, von Trudis Schneiderbedarfsladen, am Monatsende behände den Namen "L. Schulze" auf die neuste Ausgabe der Praktische Mode schrieb. Trudi brauchte nie in die Unterlagen schauen, wenn sie die Namen ihrer Kundinnen vermerkte. Praktische Mode für Lieselotte Schulze, Schwabe der neue Schnitt für Hedwig Plum und so weiter.
Die Türglocke leutete und ihr Sohn Fritz stand in der Tür - wie immer dreckig vom Haarschopf bis zu den Zehen. Trudi seufzte laut und fragte sich wie der Knabe es schaffte sich an einem so kurzen Schultag so schmutzig zu machen. Sie drückte ihm den Stapel Zeitschriften und einen Groschen in die Hand, dann klopfte die dem Jungen den Hosenboden ab, seufzte nochmal dramatisch über die Staubwolke die dabei entstand und schickte ihn los, um die Zeitschriften zu den wartenden Damen zu bringen.

Lieselotte hatte inzwischen ihr zweites Kind bekommen - noch ein Mädchen. Zum Nähen kam sie daher nur sehr wenig, aber die Zeitschriften bereiteten ihr so viel Freude, dass sie sie weiterhin bezog. Aus manchen nähte sie oft und gern, die anderen legte sich behutsam in einen Karton auf dem Speicher. Dort lagen sie dann jahrelang, während die anderen Zeitschriften verloren gingen oder auseinander fielen. Nach 50 Jahren wurden die Zeitschriften wiederentdeckt und zum Verkauf angeboten. Sie fanden einen Käufer und wurden fortan wieder bestaunt, bewundert und endlich benutzt!

So oder völlig anders begab es sich, dass ich nun im Besitz eines riesigen Stapels Praktische Mode und ein paar Constanze Modehefte bin.
Ich habe die guten Stück eher zufällig bei den kleinanzeigen des bunten Auktionshauses gefunden. Die Verkäuferin hatte sie gar nicht mit angegeben, aber ich habe sie auf den Bildern entdeckt. Nach einigen Verhandlungen habe ich für 44x Praktische Mode und 7x Sonderhefte der Constanze 150 Euro inklusive Versand gezahlt. Das sind 2,97 Euro pro Heft - ein sehr guter Schnitt, denn alle Hefte sind vollständig und auch wenn ich es mich im Angesicht des Alters fast nicht traue zu sagen, aber manche Hefte sind wirklich wie neu! Ich bin so begeistert, dass ich nicht bis zum nächsten Getrödelt, Gefunden, Gefreut warten konnte - ich musste sie euch gleich zeigen!

Und keine Sorge, die kleine Geschichte war nur einer langen Radtour direkt nach dem Erhalt der Hefte geschuldet - es steht auf vielen Hefte "L. Schulze" und ich fragte mich wer das ist und wer das geschrieben hat und so nahm das seinen Lauf. Ich hoffe ich habe niemanden verschreckt und ihr habt es bis zum Ende des Textes geschafft!
Was sagt ihr zu meinem neusten Griff? Ab wann ist man eigentlich Sammler und habt ihr mal bei Trudi eingekauft?
[verlinkt beim Creadienstag]