Donnerstag, 30. Oktober 2014

Schnittmusterbogen von 1955

Bei mir in der Nähe gibt es am Wochenende ein Nähtreffen - da will ich natürlich ordentlich was schaffen und so arbeite ich ein bisschen vor und habe heute mehrere Stunden Schnittmuster abgepaust. Der zweite Bogen war einer aus einer aktuelleren Burda und dabei fiel mir mal wieder auf wie klar heutzutage die Schnittmusterbögen sind. Ich muss jedes Mal schmunzeln, wenn ich andere über dieses Wirrwarr schon stöhnen höre. Deshalb nochmal zum Vergleich ein Schnittmusterbogen  aus einer Praktische Mode von 1955:


Sieht man da so einen neueren Schnittmusterbogen nicht gleich mit ganz anderen Augen?

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Erinnerung: Getrödelt, Gefunden, Gefreut!

Am Samstag ist es wieder so weit: Der Erste im Monat steht an - und so gibt es auch wieder Trödelschätze zu zeigen und zu bewundern! Ich hoffe, ihr habt ganz erfolgreich Getrödelt, Gefunden, Gefreut! Habt ihr eigentlich auch Hallenflohmärkte oder pausieren eure wegen der kalten Jahreszeit?

Dienstag, 28. Oktober 2014

Ich & der Rollsaum

Ich habe mich schon lange gefragt, wie dieser schmale, feine Saum an kleinen Blüschen oder leichten Tops geht - auch bei der Bluse sollte der untere Rand zweimal in 3mm Breite umgeschlagen und gesäumt werden. Habt ihr mal versucht 3mm abzubügeln? Und das zweimal? Unmöglich! Ich habe irgendwann das Bügeleisen die Flinte ins Korn geworfen und 10mm breit gesäumt - zu anderem war ich bei allem Feingefühl nicht fähig. Aber es dämmerte mir etwas: da ist doch dieses Nähfüßchen und da war auch der Bericht von Lucy und griselda über den Rollsaum. Und ich vermelde begeistert, dass es wirklich funktioniert!
Das Füßchen rollt den Saum ein und steppt dann perfekt ab - keine Kanten, kein Versäubern, kein Bügeln! Ich musste lediglich die ersten paar cm einbügeln, damit das Füßchen einen Anfang findet, aber ansonsten geht das einwandfrei.

Schwierig wird es allerdings bei Abnähern oder Nähten, sodass ich mir im Eifer des Gefechts meinen Saum an der Bluse ein wenig verhunzt habe und mehrmaliges Auftrennen und Neuansetzen hat es nur noch schlimmer gemacht. Aber die Bluse wird eh in Rock und Hose gesteckt, sodass ich damit leben kann und weitermache. Wahlweise könnte ich auch einfach abschneiden und nochmal ganz neu säumen, aber das entscheide ich später spontan.

Habt ihr Tipps wie ich den Rollsaum geschickt auch über Abnäher kriege? Muss ich vielleicht etwas wegschneiden, damit es nicht zu viel Stoff wird oder Ähnliches? Da ich sicher noch häufiger auch feine Stoffe vernähe, wäre ich da über ein paar Tipps sehr dankbar!

Und habt ihr das Füßchen auch schon entdeckt? Kennt ihr überhaupt alle Füßchen eurer Nähmaschine und nutzt die auch?
[verlinkt beim Creadienstag]

Sonntag, 26. Oktober 2014

Ein Lieblingsstoff am Sonntag

Ein wenig durchgefroren vom Flohmarkt - wieder mit sehr kleiner Ausbeute nur - wollte ich euch noch schnell den Stoff für die langärmelige Bluse nach Simplicity 7708 zeigen. Die Falten sind allerdings noch ungebügelt..
Der Stoff ist eine Baumwollviskose in einem kräftigen Pflaume Aubergine Lila. Er glänzt sehr schön - wie man am Bild auch schon erahnen kann - und ich glaube, dass die Raffungen am Ausschnitt dem Stoff gut tun werden. Er ist schwerer als die Viskose und wird daher wohl auch weniger blusig falle - ich bin sehr gespannt ob und wie sich die Blusen am Ende unterscheiden werden.

Ach und den Rollsaum habe ich nun auch für mich entdeckt - wie bin ich nur jemals ohne dieses Füßchen ausgekommen? Obwohl es bei den Abnäher etwas kniffelig ist - hat da jemand einen Tipp? 

Samstag, 25. Oktober 2014

beswingtes Allerlei im handlichen Format

Wer hier schon eine Weile mitliest, dem ist sicherlich aufgefallen, dass am Blog in den letzten Monaten viel gefeilt wurde - eine eigene Domain, eine neue Kamera, Überarbeitung aller Beiträge und so weiter. Das liegt nicht daran, dass ich demnächst hauptberuflich Bloggen will oder einen Shop mit selbstgenähten Loops eröffnen möchte, sondern das ist lediglich mein eigener Ehrgeiz und mein leichter Hang zum Perfektionismus. Ich habe viel Freude am Bloggen und besonders viel Freude habe ich daran, wenn das dann auch noch hübsch anzusehen ist. Die eigenen Ansprüche steigen sowohl an der genähten Kleidung als auch am Blog selbst.

Aus diesem Grund liebäugle ich auch schon eine Weile mit Visitenkarten - nicht weil ich sie je gebraucht hätte, sondern eher weil ich sie ja mal brauchen könnte. Komme ich mal mit jemandem ins Gespräch, dann gäbe es die Möglichkeit einer verschmierten Notiz auf einem Kassenbon oder eben die einer kleinen ansprechenden Karte. Ob ein kleiner Handarbeitsblog das wirklich braucht sei mal dahingestellt, aber mir gefällt schlichtweg die Vorstellung!

Dennoch ist das hier aber ein Hobby und Stoff schon teuer genug und so stoße ich mit solchen Ideen beim Liebsten nicht gerade auf Begeisterung, weshalb ich bislang auf Visitenkarten verzichtet habe. Nun hatte ich allerdings das Glück mit dieser Idee bei jemand ganz anderem auf Begeisterung zu stoßen: bei der Online-Druckerei Köln!* Die finden nämlich auch, dass beswingtes Allerlei unbedingt auf hübschen Karten hinaus in die Welt getragen werden sollte. 

Und so erreichte mich gestern ein kleines, unscheinbares Päckchen und beim Öffnen strahlte mir entgegen, was ich sonst nur vom Bildschirm kenne: beswingtes Allerlei im handlichen Format! Vorn das Logo und auf der Rückseite meine Daten im gewohnten Design.

Daneben enthielt das Päckchen noch zwei kleine Kalendar für mich und den Liebsten und zwei Kalendarblätter. Und so bedanke ich mich herzlich bei der Online-Druckerei Köln - nicht nur für die wundervollen Visitenkarten, sondern auch für einen ganz entspannten, feinfühligen Service, denn ich habe nicht viel mit der Gestaltung zutun. Ich hatte lediglich nach einer halben Stunde den ersten Entwurf im Postfach, der meinen Vorstellungen schon sehr nah kam. Nach einem kurzen Datentausch waren die Visitenkarten dann auch schon fertig und einen Tag später bei mir! Und weil dann auch noch die Qualität der Karten stimmt, bleibt mir nur eine klare Empfehlung auszusprechen - ich bin sehr zufrieden!

Hinweis * Die Karten wurden mir kostenlos und ohne weitere Verpflichtung von der Online-Druckerei Köln zur Verfügung gestellt. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass dieser Beitrag somit freiwillig erstellt wurde und ausschließlich meine eigene Meinung ausdrückt.

Nun muss ich mir nur noch überlegen wo ich 100 (!) Visitenkarten loswerde - unschuldigen Passanten aufdrängen? Unauffällig in fremde Jackentaschen stecken? Habt ihr Visitenkarten? Braucht ihr vielleicht welche? Ich hätte da ein paar zu vergeben..

Freitag, 24. Oktober 2014

Und gleich noch eine Bluse hinterher!

Vielen Dank für all die wundervollen Kommentare zu der kurzärmeligen Bluse - sie haben mich in dem Entschluss bestärkt gleich die nächste Bluse nach Simplicity 7708 zu nähen. Diesmal die Bluse mit langen Ärmeln und Manschetten und in einer wundervollen auberginefarbenen Baumwollviskose.
Sofort eine weitere Version zu nähen hat viele Vorteile: Ich muss nur noch die Ärmel neu auf Papier bringen und Fehler oder besonders kniffelige Stellen sind noch im Gedächtnis. Außerdem geht das Nähen viel schneller von der Hand, weil man nicht mehr alles nachlesen muss. Also schneide ich nachher gleich den Stoff an und schaue mal wie weit ich über das Wochenende damit komme..

Wie findet ihr die langärmelige Version? Ach, und ich weiß, dass viele von euch auch schon Sachen mehrfach genäht haben - welcher Schnitt hält denn da bei euch den Rekord?