Mittwoch, 27. Juli 2016

Fertig: Hemdbluse mit Novelty Print von 1940!


Wie angekündigt habe ich eine zweite Bluse nach dem Schnitt von 1940 genäht und ich bin sicher, dass noch einige folgen werden, denn der Schnitt gefällt wirklich sehr.

Ach, und ich wurde neulich gefragt, warum ich eigentlich nie in die Kamera schaue. Ganz einfach: Es geht um die Kleidung und um davon nicht abzulenken schaue ich meistens nicht in die Kamera - ich finde das lenkt den Blick dann zu sehr ins Gesicht.


Nun aber zurück zur Bluse! Ich habe statt den Falten vorn dieses Mal eine Passe und Kräuselung eingearbeitet. Und um das noch zu betonen habe ich eine graue Paspel benutzt. Im Rücken habe ich das nochmal wiederholt, indem ich einfach ein Stück abgetrennt und mit Paspel wieder verbunden habe.

Die Ärmel habe ich entsprechend auch eingekräuselt statt mit Falte abzunähen und ich habe die Schulterpolster weggelassen um den Puff noch etwas ausgeprägter erscheinen zu lassen.


Der Stoff mit den kleinen Pudeln ist den Novelty Prints nachempfunden und reiht sich daher perfekt in meine Garderobe ein. Anfängliche Befürchtungen, dass der Stoff an mir zu kindlich oder kindisch wirken könnte haben sich zum Glück nicht bestätigt. Der strenge Schnitt macht aus den Pudeln eine tragbare Bluse.


Die perfekt passenden Knöpfe habe ich aus zweiter Hand, der Stoff ist von Poppy Ray und die Paspel lag hier so herum. Da es bereits die zweite Bluse war, hat die Fertigstellung nicht besonders lang gedauert. Das Aufwendigste war der Zuschnitt der vorderen Mitte und so ganz hat es auch nicht geklappt, sodass das Muster leicht versetzt ist. Vielleicht trenne ich die Knöpfe nochmal ab und versetze sie ein wenig, aber bisher stört es mich noch nicht so sehr.



Ich bin sehr glücklich mit der Bluse und den gemachten Abwandlungen. Nun bin ich aber vor allem gespannt wie ihr die Bluse an mir findet - hoffentlich nicht doch zu kindlich?
[verlinkt beim MeMadeMittwoch]

Dienstag, 12. Juli 2016

..und eine zweite Hemdbluse!

Wie angekündigt habe ich nun die zweite Hemdbluse nach dem Schnitt von 1940 unter der Nadel - hier könnt ihr euch die erste nochmal anschauen. Dieses Mal aus dem Pudelstoff von Poppy Ray, den ich hier schon zeigte. Statt den Falten habe ich vorn eine Schulterpasse hinzugefügt und den Stoff daran eingereiht. Auch hinten habe ich zur Zierde den oberen Rücken geteilt und eine Paspel eingesetzt. Die Ärmel werde ich auch puffen statt wie vorgesehen einen Abnäher einzufügen.

Weil ich die Bluse ja vor kurzem erst genäht habe, bin ich gut vorangekommen - hier also das Ergebnis des Wochenende.



Ich bin noch ein wenig skeptisch - an der Puppe finde ich den Stoff fast etwas zu kindlich, aber an mir mag ich es jedes Mal, wenn ich die Bluse anhalte und in den Spiegel schaue, etwas mehr. Bleibt also abzuwarten wie das fertige Stück an mir aussieht - eigentlich hoffe ich, dass ich die Bluse im Laufe der Woche fertig bekomme. Heute stehen dann die Ärmel auf dem Programm. 


[verlinkt beim Creadienstag]

Mittwoch, 6. Juli 2016

Fertig: Hemdbluse von 1940!


Am Freitag habe ich Geburtstag - ich werde 30 Jahre alt. Höchste Zeit endlich mal einen passenden Schnitt für Hemdblusen zu haben. Und weil mein Geburtstagsgeschenk unheimlich hübsche, grüne Schuhe sind, zu denen ich sonst nicht viel Bürotaugliches anzuziehen habe, bot es sich an beides zu verbinden.


Die Bluse ist aus der Praktischen Damen- und Kindermode von 12/1940 und kommt im Heft als Westenbluse mit Gürtelteilchen und Brusttasche daher - beides habe ich weggelassen und die vordere Mitte angepasst.


So ganz ohne Anleitung ist das mit der Reihenfolge etwas anstrengend, weil man nebenbei immer wieder in die Bücher gucken muss, und leider war kein Hinweis, wo die Ärmel eingehalten werden müssen. Ansonsten war die Bluse nicht schwer zu nähen und den Kragen sowie die Falten in der Schulterpartie finde ich hübsch und unaufdringlich.


Für eine bessere Passform habe ich eine FBA gemacht und den oberen Rücken um 2cm gekürzt. Diese 2cm habe ich leider versehentlich nicht wieder unten verlängert, sodass die Bluse einen Tick zu kurz geraten ist. Nun wird es schwierig die Bluse in Rock oder Hosen zu stecken, aber weil eh noch weitere Blusen folgen sollen, ist das nicht so schlimm.


Der Stoff ist übrigens eine ganz normale Baumwollwebware, die es für ein bisschen Klimpergeld bei Karstadt gab. Dazu etwas Vlieseline, Garn, beziehbare Knöpfe und Schulterpolster und das war's auch schon.


Der Rock ist übrigens vom Frühlingskostüm und man sieht an den Falten, dass er oft und gern getragen wird - die kombinierfreudige Farbe und das angenehme Tragegefühl haben den Rock über Nacht zum Lieblingsstück gemacht.

Fast wirken Bluse und Rock im Zusammenspiel etwas bieder, aber ich mag das schlichte Bild sehr und es lässt genug Raum für die Geburtstagsschuhe und schmückendes Beiwerk. Zudem bin ich mit dem Schnitt sehr zufrieden, sodass es nun mit weiteren Blusen losgehen kann.


Nochmal alles zurechtrücken und dann bin ich gut für den Geburtstag im Büro vorbereitet oder was meint ihr?
[verlinkt beim MeMadeMittwoch]



Sonntag, 3. Juli 2016

Hemdbluse von 1940 - Zwischenstand!


Die Bluse kommt gut voran und wird zum Geburtstag am Freitag sicherlich fertig werden - ganz vielleicht schaffe ich noch einen passenden Rock dazu, denn meine blaulastige Garderobe gibt ansonsten nicht viel her.

Donnerstag, 30. Juni 2016

Hemdbluse von 1940 - Zwischenstand!

Im Moment geht es nur schleppend voran - wegen einer vielleicht bevorstehenden Beförderung muss ich viel arbeiten und somit bleibt wenig Zeit und Energie zum Nähen, aber es nimmt trotzdem langsam Formen an. Das Probemodell wurde genäht, abgeändert, nochmal genäht, wieder abgeändert, nochmal zur Überprüfung genäht und dann für in Ordnung befunden.

Nun habe ich schon die Abnäher und Falten abgenäht und nachher geht es der Bluse an den Kragen.

Samstag, 25. Juni 2016

Hemdbluse von 1940!


Hemdblusen, so versichern die Moderatgeber der 40er und 50er Jahre immer wieder, gehören zu den unverzichtbaren Kleidungsstücken jeder Frau. Sie sind schick, unaufdringlich und lassen sich sehr gut kombinieren. Höchste Zeit also für einen Hemdblusenschnitt füt mich - am besten für mehrere Blusen nacheinander.

Meine Wahl viel auf den obigen Schnitt aus Praktische Damen- und Kindermode Heft 12 1940. Es handelt sich genau genommen um eine Westenbluse, aber macht man die vordere Mitte gerade und lässt das Gürtelteilchen weg, dann hat man die Hemdenbluse. 


Für den ersten Versuch habe ich mir einen ganz einfachen grünen Baumwollstoff ausgesucht - der passt wunderbar zu meinen neuen Schuhen, die ich genau genommen aber erst in knapp 2 Wochen zu meinem Geburtstag bekomme.. aber es wäre doch eine Schande, wenn ich dann nichts zum Anziehen zu diesen Schmuckstücken hätte. Heute also Abpausen und Probemodell machen [sicherlich auch eine FBA machen] und dann hoffe ich, dass ich bis zum Geburtstag fertig sein werde.

Im Straßenbild sieht man normale Hemdblusen ja nur noch selten und meistens eher als Geschäftskleidung - tragt ihr solche Stücke noch in der normalen Freizeit?