Samstag, 31. Januar 2015

Pullover aus der Elsa von 1952!

Die Strickmaschine steht bereit - seit April letzten Jahres. Seitdem hängt ein Bündchen dran und wartet darauf, dass es weiter geht, aber es ging nicht weiter, weil ich inzwischen nicht mal mehr weiß wie es weiter hätte gehen sollen. Also habe ich nun kurzen Prozess gemacht und das Bündchen abgetrennt, denn das Frühlingsstricken geht nun los!

Ich habe lange überlegt, was ich stricken möchte, habe Zeitschriften und Bilder gewälzt und mich schließlich für diesen Pullover aus der Elsa 09/1952 entschieden.
 
Der Pullover gefällt mir sehr gut - das kleine Muster ist zurückhaltend, aber nicht unauffällig. Spannend finde ich das Muster mit den Hebemaschen auch für zukünftige Projekte, weil man damit sehr schöne Streifenmuster erzeugen kann. Das Muster habe ich auch bereits getestet - da ich ja mit der Strickmaschine stricke, ist das Umsetzen einer normalen Anleitung für das Stricken mit der Hand manchmal nicht so einfach. Aber das Muster ist gelungen, also kann ich mich an die Maschenprobe machen sobald ich mich für ein Garn entschieden habe.

Es hat aber auch noch einen anderen Grund, dass ich ausgerechnet diesen Pullover gewählt habe: Er hat Abnäher. Nachdem der andere Pullover aus der Elsa genau diese nicht hatte und nun Falten wirft, finde ich Abnäher sehr spannend. Hier wird der Abnäher übrigens nachträglich eingenäht. Man kann Abnäher auch durch verkürzte Reihen erzeugen, aber das habe ich bislang weder per Hand noch auf der Maschine gestrickt. So ist es auch gar nicht verkehrt, dass sie hier abgenäht werden.
 
Bei der Farbe und dem Garn bin ich mir noch nicht ganz sicher - vielleicht ein hübsches Smaragdgrün?

Solange ich noch überlege, könnt ihr euch ja die Jacke vom letzten Jahr anschauen - Ich muss gestehen, dass ich die Blende nochmal abgenommen und bisher nicht wieder angenäht habe und auch der passende Pullover noch immer unvollendet ist. Falls ich also dieses Jahr schnell fertig werde, steht das Beenden der anderen Teile auf dem Plan!

Donnerstag, 29. Januar 2015

Modenschau Nr. 21

Die Modenschau ist wirklich eines meiner liebsten Hefte - die Zeichnungen gefallen mir ausgesprochen gut und die Schnitte sowie Stoffkombinationen finde ich sehr inspirierend! Bevor ich mich aber in Schwärmerei verliere, holen wir uns mal den Sommer ins Haus:

 

Und? Hat euch das Heft gefallen? Habt ihr Lieblingshefte?

Dienstag, 27. Januar 2015

Spitzenkleid von 1940! - Noch ein Zwischenstand

Leider konnte ich meinen Zeitplan nicht einhalten - dafür habe ich mich endlich bei den Stoff festgelegt. Zum tiefroten Viskosekrepp kommt roter, transparenter Seidenchiffon für Ärmel, Passen und vordere Mitte.



Bislang bin ich sehr zufrieden. Ich habe inzwischen den Chiffon als Schulterpasse auch an das Rückenteil angefügt und es passt farblich sehr schön zusammen. Den Untertritt habe ich dabei einfach weggelassen. Sollte sich etwas umklappen kann ich es ja immernoch festnähen, aber ich lasse es darauf ankommen.

Lediglich in der vorderen Mitte bin ich noch nicht ganz so sicher, wie ich das machen soll. Ich muss den Chiffon doppelt legen, damit er blickdicht genug ist und überlege entsprechend den Ausschnitt zwischen den zwei Lagen zu verstürzen - was meint ihr? Geht das?
[verlinkt beim Creadienstag]

Montag, 26. Januar 2015

Erinnerung: Getrödelt, Gefunden, Gefreut!

Am Sonntag ist schon der erste Februar und wieder Zeit für Getrödelt, Gefunden, Gefreut! Also kramt sie hervor - eure Schätze aus den letzten Wochen!

Ich habe einiges ergattert, aber manches befindet sich noch auf dem Weg zu uns und daher kann ich mich noch nicht festlegen, was ich zeigen werde. Und ihr? Vielleicht noch ein Weihnachtsgeschenk aus alten Zeiten bekommen?

Freitag, 23. Januar 2015

Gemeinsames Nähen bei facebook

Ich blogge ja sehr gern, aber manchmal hat man eine kleine, schnelle Frage und dafür lohnt es sich selten einen ganzen Beitrag zu verfassen. Und so habe ich für genau diese kurzen Hilferufe und den direkten Austausch eine Facebookgruppe gegründet und möchte nun auch euch herzlich einladen.

Falls ihr also Lust auf das Nähen von authentischer Kleidung der 30er bis 60er Jahre habt, dann fühlt euch ausdrücklich eingeladen!
https://www.facebook.com/groups/vintagenaehen/


Mit einem Klick! auf's Bild landet ihr in der Gruppe und falls ihr eh viel bei Facebook seid, dann könnt ihr auch darüber dem Beswingtes Allerlei folgen.

Mittwoch, 21. Januar 2015

Fertig: Pullover aus der Elsa von 1950!


Der Pullover aus der Elsa von 03/1950 wurde schon vor längerer Zeit fertig und ich habe ihn auch schonmal gezeigt, aber leider war er mir nicht besonders gut gelungen. Hier das Modell aus dem Heft mit dem hübschen Strickmuster.


Bei meinem Pullover ziehen sich ein paar Falten seitlich von der Brust weg, weil der Unterschied zwischen Oberweite und Taille zu groß ist, und er sitzt nicht ganz so locker, aber vor allem war der Pullover zu kurz. So landete er im Schrank und eigentlich wollte ich ihn auch wieder aufmachen, aber es war so viel Arbeit, dass ich es nicht über's Herz brachte.


Inzwischen bin ich ganz froh darüber, denn wie man sieht ist Länge relativ und so trug ich am Samstag eben jenen Pullover zur hochgeschnittenen Marlene Jeans von Rockabilly Rules und bin überrascht wie prima mir der Pullover damit plötzlich doch gefällt.


Der kurze Pullover lässt der hohen Taille der Hose genug Platz und so sieht man auch die seitliche Knopfleiste ausgesprochen gut.

Der Umschlag der Hose ist etwas schief, aber da er nicht festgenäht ist, kann das mal passieren - dafür kann man die Hose dann eben genauso zu hohen wie zu flachen Schuhen tragen.


In der Rückenansicht sieht man, dass ich dem Pullover noch Schulterpolster schuldig bin, aber da ich ihn ja eigentlich sogar auftrennen wollte, habe ich natürlich nicht weiter daran gearbeitet, aber das werde ich nun doch nachholen.

Und? Wie gefällt euch mein eigentlich aussortierter Pullover zusammen mit der Jeans?
[verlinkt beim MeMadeMittwoch & RUMS]