Sonntag, 15. November 2020

Weihnachtskleid 2020!

Alle Jahre wieder treffen wir uns beim MeMadeMittwoch für das gemeinsame Nähen eines Weihnachtskleides oder eines anderen festlichen Kleidungsstückes. Im letzten Jahr hatte ich aufgrund von Zeitmangel lediglich ein einfaches Shirt genäht, wobei das kitschige Muster den passenden Weihnachtsflair mitbrachte.

Dieses Jahr habe ich etwas mehr Zeit und so darf es aufwendiger werden. Ich habe schon eine Wahl getroffen, denn ich möchte dieses Kleid aus der Beyers Mode für alle von 1943 nähen.

WKSA 2020 Schnitt & Stoff

Ich habe auch bereits den Stoff - der liebe Gatte ist nämlich gestern mit mir zu meinem Lieblingsstoffladen gefahren und hat einen rosa Wollkrepp spendiert! Das Weihnachtskleid dieses Jahr geht also auf den Gatten und allein deshalb muss es pünktlich fertig werden. Der Stoff aus Schurwolle hat eine tolle Qualität. Körnig, weich, schlabberig und rosa, also so richtig rosa. So ein ganzes rosa Kleid könnte durchaus eine Herausforderung für mich werden.

Der Schnitt hat ein kleines Miederteilchen, das körpernah anliegt, und angeschnittene, weiche Falten am Ausschnitt. Die Rockteile haben statt einer Seitennaht nur einen Abnäher und werden vorn in der spitz zulaufenden Mitte und hinten eingereiht. Die Ärmel werden sowohl im Armloch als auch am Ellenbogen eingehalten und durch einen großen Abnäher, der durch Knöpfchen geschlossen wird, schmal gehalten. Und weil ich Schnürung nicht so schick finde, werde ich die Knöpfchenvariante nähen.


Das Kleid sieht eine Oberweite von 112cm vor, allerdings brauche ich fast 120cm, also muss ich vorn einiges zugeben. Üblicherweise muss ich außerdem hinten Länge wegnehmen und die Schultern schmaler machen, damit die Ärmelnaht und die Schulterpolster auch auf meinem Schulterpunkt sitzen. Ich habe bereits mit dem Probenähen und Anpassungen angefangen und werde das heute hoffentlich abschließen können. Erstmal schaue ich aber, was die anderen Damen planen und ob vielleicht noch jemand sich für so viel rosa entschieden hat..

Kommentare:

  1. Oh wie charmant- ein Stoff spendierender Gatte. Einen interessanten Schnitt hast Du Dir mal wieder ausgesucht. Ich freue mich Dir bei der Entstehung des Kleides zuzuschauen Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das ist wirklich sehr viel Rosa :D Aber dir mit deinem schönen dunklen Haar steht das bestimmt ausgezeichnet. Ich bin sehr gespannt! Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Wie immer hast du ein sehr besonderes Schnittmuster rausgesucht. Ganz in rosa... wäre nichts für mich, aber Geschmack ist Gott sei Dank so unterschiedlich. Bin gespannt auf dieses extravagante Stück. Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Kleid ist sicher eine Herausforderung, aber Du kannst das, da bin ich mir sicher. Auf das Rosa bin ich gespannt, das Beispielstück sieht eigentlich nicht so Babyrosa aus, zumindest auf meinem Bildschirm.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja nach einer ordentlichen Herausforderung aus. Ich drücke die Daumen, dass alle Anpassungen klappen und du ein ganz besonderes Kleid haben wirst. LG Julia

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ein wirklich besonderes Kleid. Das Projekt sieht allerdings aufwändig aus, noch dazu bei den Änderungen, die du eingeplant hast. Es wird bestimmt spannend sein, dabei zuzuschauen. Ganz apart finde ich ja die Bezeichnung "Frauliches Nachmittagskleid".
    Liebe Grüße von Christiane, die dann mal ihre Kleider nach Tageszeiten sortieren geht

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ich bin immer wieder begeistert, wie du diese alten Schnitte umsetzt. Und diese mutige Farbe ...ich bin gespannt. Liebe Grüße von Silke

    AntwortenLöschen
  8. Der Stoff ist der Hammer! Der Schnitt wie immer wunderschön und eine Herausforderung, die Du sicher prima meistern wirst. Ich drücke die Daumen und wünsche gutes Gelingen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. FRauliches Nachmittagskleid - was für ein herrlicher Name :)
    Und nach einer solchen Anleitung zu arbeiten wäre der blanke Horror für mich. Umso mehr Respekt, dass Du Dich solchen Herausforderungen stellst, samt Schnittanpassung. Ich bin sehr gespannt und denke das wird toll!
    LG Ina

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht super aus, ich bin gespannt!
    Vor allem auf die Ärmel-Lösung - ich stoße immer wieder auf Abbildungen von Kleidern aus den 20ern mit superschmalem Ärmel und frage mich, wie das wohl funktionieren soll. Vielleicht bringt da ja ein Schnitt aus den 40ern Erleuchtung. :-)
    Viel Spaß und Erfolg!

    AntwortenLöschen
  11. Wow, da lese ich schon jetzt gerne mit, wie spannend! So ein raffinierter detailreicher Schnitt und dazu die Zeitreise, ich freue mich bei dir immer wieder, auch über das ROSA! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Der Schnitt sieht sehr kompliziert aus! Bin sicher du schaffst die Umsetzung!
    Viel Erfolg! LG Monika

    AntwortenLöschen
  13. Ein "Frauliches Nachmittagskleid" in rosa. Okay! Mir gefällt es! Ich freue mich jetzt schon, dir bei der "Arbeit" zusehen zu dürfen.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  14. Früher musste frau ja ziemlich viel Fantasie haben, die Zeichnung lässt ja nur erahnen, was für ein Kleid das wird.
    Wenn du mit dem Probemodell schon fast fertig bist, geht das richtige Kleid ja ruckzuck ;-)
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  15. So, wie dir dein letztes Kleid gelungen ist, wird auch dein Weihnachtskleid ein Volltreffer, da bin ich ganz sicher. Die Farbe ist klasse! Und der Schnitt gefällt mir ausgesprochen gut. Was für eine tolle Idee, dass die Rockbahnen nur Mittelnähte haben und der Hüftbogen seitlich durch Abnäher dargestellt wird. Ganz gespannt bin ich auf deine Schnittanpassungen am Oberteil. Hoffentlich findest du Zeit, darauf näher einzugehen. Davon kann ich dann sicher noch etwas lernen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Anne,
    wow, was für eine tolle Schnitt und Stoffkombination. Schurwolle-Krepp klingt nach einem tollen Stoff für ein Weihnachtskleid.
    Viel Erfolg beim Anpassen des Schnittes.
    Bin sehr gespannt darauf, das Kleid an Dir zu sehen.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen