Sonntag, 20. Oktober 2019

Fertig: Pullover nach einem Schnitt von 1940!


Ich nähe in letzter Zeit vor allem bereits angepasste Schnittmuster - für auswendige Anpassungen habe ich einfach keine Zeit. Glücklicherweise wirken die gleichen Schnittmuster aus unterschiedlichen Stoffen immer nochmal anders.


Und auch diesen Pullover habe ich schon mehrmals genäht (1,2,3). Ursprünglich ist es ein Kleid von 1940 aus der Modenschau 322. Als Kleid konnte sich der Schnitt nicht so richtig durchsetzen, aber als Oberteil trage ich ihn sehr gern.


Ich hatte eine FBA gemacht und die Abnäher strahlenförmig auslaufen lassen. Diese Abnäher sind auch der einzige Schmuck des Oberteils. Der Stoff, der fast wie gerippt wirkt, ist Wirkware - allerdings ist er aus Plastik. Normalerweise kaufe und trage ich keinen Plastik (von Sportkleidung mal abgesehen) und vernähe ihn auch nicht gern. Aber in diesem Falle konnte ich der Farbe einfach nicht widerstehen und so nahm ich einen Meter mit.


Und daraus ging sich gerade so der Pullover aus, den ich an nur zwei Abenden anfertigte. Da das Schnittmuster bekannt ist, ging das Nähen einfach von der Hand und auch der Stoff ließ sich anstandslos verarbeiten - abgesehen davon, dass er sich weigerte Markierungen per Kreide anzunehmen. Aber da ich immernoch skeptisch mit dem Material bin, habe ich auch nicht allzuviel Mühe investiert. Weder habe ich versäubert noch besonders sorgfältig gebügelt oder gesteckt. Es ist ein bisschen zusammengeklöppelt und eher ein Versuch - ich fürchte noch, dass mich der Stoff letztlich nicht überzeugen wird.


Aber ich will nicht voreingenommen sein und mich überraschen lassen. In jedem Falle ist die Farbe ganz toll und fehlt schon länger in meiner Garderobe - zumal ich schon das passende Hütchen dazu besitze. Das entstand durch eine gekaufte Basis und den Resten eines alten Hutes, nämlich als Rand und Filzblüten.

Den smaragdgrünen Rock habe ich inzwischen schon so oft gezeigt - er ist eines der liebsten Teile im Schrank und trotzdessen er wohl schon an die hundert Male gewaschen wurde, sieht er aus wie neu. Eventuell muss ich den Handsaum irgendwann mal nachnähen, denn ich bin immer mal wieder irgendwo hängen geblieben und an ein, zwei Stellen ist die Naht geplatzt.


Nun gilt es abzuwarten, ob sich der Plastepulli bewährt. Hübsch finde ich ihn allemal und der Rest muss sich halt zeigen. Wie steht ihr so zu Plastikstoffen/-kleidung?

[verlinkt beim MeMadeMittwoch]

Kommentare:

  1. Ein feines grün-in-grün Ensemble!
    das kenne ich auch: Bewährte Schnittmuster für Oberteile anzuwenden finde ich auch sehr zufriedenstellend, witzigerweise hat mein Standardpulli denselben Ausschnitt - das passt fein unter Blazer, geht aber auch prima ohne. Beste Grüße, Tily

    AntwortenLöschen
  2. Farblich perfekt abgestimmt, inklusive Hütchen, sehr schön. Wie trägt sich der Pulli? Ist das Material eher schwitzig? In Sportkleidung kann ich mir Dich gar nicht vorstellen! (Wie war eigentlich Eure Radtour in Tschechien?) Ich selber mag auch keine Poly-Stoffe kaufen und vernähen. Außer manchmal, wenn es um Wetterfestigkeit geht. Verstehe daher gut Deine Bedenken, aber vielleicht darf der Pulli doch ein Weilchen bleiben? Wo er doch farblich so gut passt. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles Outfit! Der Pulli gefällt mir sehr. Die Farbe steht dir ausgezeichnet und die Passform ist wunderbar. Welche der Abnäher hatte denn das ursprüngliche Schnittmuster? Ich trage auch wenig Plastistoffe. Eigentlich fällt mir da nur ein Kaufpulli ein, der aus einem Plastikstoff ist. Allerdings ist er sehr weich und angenehm und sieht auch nach 15 Jahren noch fast aus wie neu.
    LG, Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Ich drücke dir die Daumen, denn der Pulli hat so hübsche Details. Ich habe mich in den letzten Jahren auch immer mal von Kunsstoffen mit schönem Muster verführen lassen, aber die Teile durch die Bank nicht getragen, am Ende aussortiert und jetzt den festen Vorsatz solche Stoffe links liegen zu lassen.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  5. Definitiv ist der Plastepulli hübsch und passt perfekt zum Lieblingsrock; insgesamt ein großartiges, perfekt aufeinander abgestimmtes Outfit.
    Mir geht es , was Kunstfaserstoffe anbelangt, wie meiner Vorrednerin; letztlich mochte ich es nicht gern tragen, aber vielleicht machst du mit deinem Pulli andere Erfahrungen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt dein Pulli? sehr gut, hoffentlich werdet ihr Freunde.
    Reine Naturfasern vernähe ich selten, oft ist ja Elasthan beigemischt. Reines Acryl mag ich allerdings auch nicht.

    AntwortenLöschen
  7. Die Abnäher sind ja echt die Schau an dem Pullover. Und wie akkurat die "Rippen" vorne zueinander laufen! Da wäre es wirklich schade, wenn ihr zwei keine Freunde würdet... Persönlich mache ich auch eher einen Bogen um (reine) Kunstfaser. Allerdings hatte ich auch schon einige Stoffe in der Hand, denen das nicht anzufühlen war. Also gib dem schönen Stück bitte eine Chance - das Outfit ist so großartig!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Sehr sehr hübsches Pullöverchen, die Farbe ist tatsächlich zum Verlieben! Ich habe mir wirklich ganz fest vorgenommen keine Stoffe aus oder mit Polyester mehr zu kaufen, habe aber noch den einen oder anderen im Schrank lagern - was also damit tun? Ich vernähe sie noch, wenn mir etwas dazu einfällt, was ich wirklich tragen möchte. Aber ich denke ich werde auch einen Stapel aussortieren und an eine Nähwerkstatt spenden. Es ist total schade, dass so viel Polyester überall beigemischt wird, denn das ist wirklich ein Problem und zwar nicht unbedingt für die Haut. Ich hatte im August in meinem Blog darüber geschrieben und ein Video verlinkt: https://www.youtube.com/watch?v=SEnh6jHv0Xc

    AntwortenLöschen
  9. Der Pulli ist ein wunderschönes Stück, dem man den nicht so edlen Stoff nicht ansieht. Und das ganze Outfit ist farblich so perfekt und steht Dir so gut, daß es eigentlich nur ein Lieblingsoutfit werden kann.
    Zum Polyester kann ich nur sagen, kommt drauf an.. ich schwitze immer leicht in Kunstfaser und mag es daher oft nicht so gerne, aber andererseits ist ja so ein Kunstfaserteil auch rasch gewaschen und muß nicht gebügelt werden. Ich habe manche Jerseys, denen neben Viskose oder Modal Polyester beigemischt ist, und das sind schöne Stoffe. Ich denke, wenn man den Stoff mag und das Teil gerne und lange trägt, ist das alles ok.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  10. "Wo die Liebe hinfällt" würde ich sagen... Das kann dann auch schon mal über die eigenen Prinzipien gehen... "Was muss dass muss" - heute ist Flosskeltag. Aber ganz Ehrlich, der Stoff ist total schön retro und dieses Enssemble hat nur darauf gewartet. Ich hoffe, er enttäuscht dich nicht so schnell...LG Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Ein schöner Pulli und eine tolle Kombi! Ich bin auch schon mit einem Polytierchen nach Hause gekommen, wenn das Design mich begeistert.
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  12. Der Mint-Ton ist toll und der Schnitt gefällt mir auch. Noch vor dem Lesen sind mir auf dem Foto die perfekt angepassten Abnäher aufgefallen! Ich würde dem Stoff eine Chance geben. Schau einfach mal, wie er sich trägt. Reines Polyester kann sicher problematisch sein aber vielleicht ist es auch eine Mischung? Ich finde Dich jedenfalls wieder richtig fein gekleidet - bis hin zum Fascinator.
    LG Ina

    AntwortenLöschen