Sonntag, 29. März 2020

Draht und Stoff - ein Frühlingshütchen!

Bei der Stoffspielerei geht es in diesem Monat um Draht und Stoff. Ich hatte sofort die Idee ein Frühlingshütchen herzustellen. Ich hatte mir vor einiger Zeit Hutmacherdraht gekauft und bereits einen Halbhut daraus gebastelt und das wollte ich gern wiederholen.


Das Schwierigste bei solchen selbstgemachten Halbhüten ist die Form, denn sie muss dem Kopf folgen. Modisten erreichen die Form gerade bei Filz durch Hitze und Feuchtigkeit, aber solche Möglichkeiten haben die wenigsten zuhause. Stattdessen kann man sich also mit Draht behelfen. Dazu habe ich einfach ein Stück Hutmacherdraht zu einem Oval mit Spitzen geformt und mit ein wenig Klebeband die Enden miteinander verbunden. Anschließend das Oval dann der Länge nach rund gebogen und damit hatte ich das Untergestell für mein Hütchen.


Anschließend habe ich das Gestell mit einfachem, dünnem Bastelfilz überzogen - dafür habe ich das Drahtgestell mit einem weiten Zickzackstick an den Bastelfilz angenäht und danach die Filzkante eingeschlagen und mit der Hand festgenäht. Mit einem Streifen Bastelfilz, den ich auf der Oberseite mit einer Wellenklinge geschnitten habe, habe ich die vordere Kante verdeckt.


Eigentlich - man kann es auf dem oberen Bild erahnen - wollte ich mein Hütchen mit Hütschleier und Blüten verzieren, aber das hat mir alles nicht gefallen. Auf der Suche nach Alternativen fielen mir einige Wildlederbänder in die Hände, die ich farblich zusammen sehr schön fand. Einzeln sahen sie aber sehr merkwürdig aus und ließen sich auch kaum fixieren. Langsam ein wenig frustriert habe ich nochmal sämtliche Vorräte durchgesehen, Blumen angehalten und verworfen, Bänder festgesteckt und wieder abgemacht, zwischendurch sogar überlegt mit weiterem Bastelfilz zu arbeiten, aber ehrlich gesagt sieht dieser dünne Bastelfilz nicht wirklich hochwertig aus und diesen mitschwingenden Grundschulbastelcharme kann ich einfach nicht ignorieren.

Also nochmal zurück zu den Wildlederbänder.. mhm.. vielleicht flechten? Mal ausprobiert und rangehalten und joa, das könnte was werden. Ich habe also zwei weitere Zöpfe geflochten und versuchsweise rangesteckt. Es hat mir sehr gut gefallen - die Farben sind zusammen sehr schön und die Oberflächenstruktur finde ich toll.


Erst hatte ich überlegt die Zöpfe anzunähen, aber das erschien mir doch sehr aufwendig, sodass ich mich pragmatisch entschieden habe aufzukleben und das war die richtige Entscheidung. Runde um Runde habe ich meine drei Zöpfe angeklebt und sie haben zum Glück gereicht. Die Enden habe ich teilweise verklebt und wenn es sich anbot bis zum Anfang geführt.


Noch eine Blüte oder Hutschleier anzubringen, erschien mir zu viel und dem Muster nicht gerecht, sodass ich stattdessen am Anfang die Zöpfe wieder aufmachte und noch übrige Stücke dort ansetzte und so entstand die kleine Lederquaste an einer Seite.


Nun bin ich sehr zufrieden mit meinem Frühlingshütchen - für ein Foto, wie es getragen aussieht, war die Zeit noch nicht da, aber das werde ich nachreichen. Ostern kann jedenfalls kommen! Wie findet ihr mein Hütchen? Ich habe noch ein paar der Wildlederbänder und überlege nun noch eine Tasche damit zu verzieren - oder vielleicht ein paar Handschuhe?

Schaut unbedingt auch bei den anderen Stoffspielerinnen vorbei und macht doch gern mal mit!

Kommentare:

  1. Was für ein kesses Hütchen. Bei dem schönen Ergebnis hat sich die Arbeit auf jeden Fall gelohnt. Ich bin gespannt wie das Hütchen getragen aussieht. LG Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ach, liebe Anne, wie entzückend und absolut wundervoll, was du gezaubert hast! Ich hatte ja auch auf ein Tragebild gehofft....das Hütchen steht dir bestimmt entzückend! Nach dem Lockdown lässt es sich bestimmt wunderbar durch einen Frühlingspark spazieren tragen...! Danke fürs Mitspielen und LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ein herrliches kleines Hütchen. Es ist bestimmt nicht leicht zu tragen. Man wird sich damit sehr damenhaft bewegen müssen - gerade Haltung, keine schnellen Bewegungen. :)
    Viel Freude damit!
    Annelies

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein sehr gelungenes, zauberhaftes Modell und steht Dir bestimmt ausgezeichnet! Zusätzlichen Blumenschmuck fände ich auch zuviel, ich würde mit den restlichen Bändchen Handschuhe garnieren.
    Von Hutmacherdraht habe ich noch nie gehört - davon könnte ich auch etwas gebrauchen für eine Baske aus Häkelblüten, die ich angefertigt habe und die etwas Stand braucht. Wo gibt es den zu kaufen? Muss man gleich 10 m davon nehmen?
    Ich freue mich sehr über Deine Teilnahme bei den Stoffspielereien, habe auf Deinem Block schon öfter Interessantes gefunden.
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anne, das Hütchen ist entzückend geworden und hat gar nichts mehr von "Grundschulbastelcharme"! Das bewundere ich immer sehr bei Dir, wie Du zielsicher etwas Geschmackvolles kreierst. Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  6. So ein kesses Hütchen. Passt wunderbar zu deinem Stil.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Allerliebst! passende Handschuhe aus weißem Ziegenleder, mit geflochtenem Zopfrand und neckischen Quästchen, das wäre toll.
    Herzliche Grüße, Tily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sowas hatte ich auch im Sinn - muss ich nur noch die Handschuhe dazu finden :)

      Löschen
  8. ohja ein Tragefoto wäre toll.
    Auf die Idee ein Hütchen - den Begriff "Halbhütchen" kannte ich garnicht, zu machen würde ich niemals kommen.
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen
  9. Das passt perfekt zum Thema und Flechtwerk zum Kopf. Auch ich freue mich schon auf ein Tragefoto.
    Ideen für weitere Gestaltungsvarianten liegen mit Stoffmanipulation viele auf der Hand. Vielleicht entstehen weitere als konkrete Kombinationsteile zu bestimmten Kleidungsstücken?
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  10. Ein zauberhaftes Hütchen und ganz dein Stil. Tragefoto!
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  11. Wow - das sieht sehr neckisch aus und passt wunderbar zu Deinem Stil!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr elegantes Hütchen, da bin auch ich auf Tragefotos gespannt. Es sieht sicher hinreißend aus, aber wie ist es mit dem Tragekomfort? Sehr interessant fand ich Deine Beschreibung der Herstellung, bisher habe ich mich nie mit der Hutmacherei befaßt. LG Gabi

    AntwortenLöschen