Mittwoch, 27. April 2016

Fertig: Ein Kleid aus zwei Teilen!


Bereits letzte Woche zeigte ich den Rock aus dem süßen Segelbootestoff und heute möchte ich euch nun auch das Oberteil dazu zeigen. Inspiriert durch die Strand- und Freizeitsets aus der Mitte des letzten Jahrhunderts habe ich aus dem übrig gebliebenen Gardinenstoff noch ein separates Oberteil genäht.

Zusammen getragen wirkt es fast wie ein Kleid, aber die unterschiedlichen Knopfleisten verraten, dass es sich um zwei Teile handelt und das gefällt mir auch ausgesprochen gut, denn so kann man mehr Teile damit kombinieren.


Der Rock "Souvenir" war nach eigenem Schnittmuster, aber das Oberteil habe ich nach Butterick B5984 genäht. Den Schnitt kaufte ich seinerzeit reduziert, weil mich die unterschiedlichen Körbchengrößen gereizt haben. Es gibt dabei für das Vorderteil je nach Körbchengrößen A bis D unterschiedliche Schnittteile. Keine FBA machen zu müssen klang wirklich verlockend und nach einer tollen Zeitersparnis.


Schon am Anfang war es ein echtes Problem die richtige Größe zu finden. Der Schnitt selbst gibt eine ganz normale Körpermaßtabelle vor und eine Extratabelle um die Körbchengröße zu bestimmen. Wähle ich nun die Brustmaße für die Tabelle normal? Aber da ist die Körbchengröße ja mit drin und verfälscht dann? Oder wähle ich die Größe nach Oberbrustweite, aber warum steht das dann nicht dabei?

Ich dachte mir dann, dass man sich sicherlich etwas bei den Maßtabellen gedacht hätte und habe dementsprechend also die Größe 22 bei D-Körbchen gewählt. Das habe ich probegenäht und offensichtlich den Schnittherstellern zuviel zugetraut, denn es war viel zu groß! Größe 18 passte dann im Probestück ganz gut, aber war für das fertige Stück, das ich mir vorstellte, zu hoch geschlossen.


Also habe ich den ganzen Ausschnitt neu gestaltet und den Segelschiffstoff zugeschnitten. Im Endeffekt musste ich oberhalb der Brust noch einige Weite wegnehmen, damit der Stoff da anliegt - ich bräuchte wohl eher ein E-Körbchen.

Eine echte Alternative ist dieser Schnitt mit unterschiedlichen Körbchengrößen aus meiner Sicht nicht. Im Prinzip ist auch das eine FBA, die hat halt nur ein anderer gemacht. Die selbstgemachte FBA ist aber auch kein Hexenwerk, sitzt gemäß der eigenen Maßen besser und dauert auch nicht viel länger als die Suche nach der richtigen Größe.


Hinten habe ich eine Knopfleiste eingesetzt und dort die gleichen Knöpfe - nur eine Nummer kleiner - wie beim Rock verwendet.

Die Träger sind einfach nur verstürzte Stoffstreifen, die ich gemäß der Träger vom Büstenhalter angenäht habe. Eigentlich hat mir das Oberteil ohne Träger besser gefallen, aber da bin ich realistisch und gehe sowieso nicht ohne Büstenhalter aus dem Haus. Und eine der größten Modesünden aller Zeiten sind für mich nach wie vor sichtbare Wäscheträger oder noch schlimmer: Plastik-BH-Träger, die sich in die Haut einschneiden.


Farblich passend zu den Knöpfen und dem Muster hatte ich vanillefarbene Bommelborte, die schon lange im Vorrat liegt und die ich unbedingt verwenden wollte. Ich verstürzte sie also mit weiteren zwei Stoffstreifen, die ich im schrägen Fadenlauf zugeschnitten hatte, und brachte diese als Umschlag an den vorderen Ausschnitt an. Ein Beleg auf der Innenseite des Ausschnittes rundet das Ganze ab. Anfangs hatte ich Sorge, dass die Bommel zusammen mit dem Muster zuviel werden, aber getragen mag ich es wirklich gern.

Ich hätte diesen Umschlag gern auch bis in die hintere Mitte weitergeführt, aber der begrenzte Stoffrest gab einfach nicht mehr her. Für eine Tasche im Rock hat es aber immerhin gereicht.


Da ich die Knöpfe, die Borte, die verwendete Vlieseline und die Garne im Vorrat hatte, bleibt es bei Kosten von 3 Euro für den Stoff aus zweiter Hand - ein sehr guter Schnitt für ein gelungenes Ensemble. Nun könnte ich mir noch eine rote Shorts für den Sommer oder ein rotes Jäckchen vorstellen.

Wie findet ihr denn mein zweiteiliges Kleid? Und die Bommelborte?

[verlinkt beim MeMadeMittwoch / Z wie Zweiteiliges Kleid bei #12Letters]

Kommentare:

  1. Das Kleid ist echt super geworden. die Bommelborte und passt sehr gut zu dem Kleid. Es steht dir echt gut. Außerdem beneide ich dich gerade das du das mit dem FBA hinbekommst, ich scheiter da leider schon bei einem einfach Shirt dran. Ich glaub ich muss mein glück damit auch nochmal versuchen.
    LG
    Brina

    AntwortenLöschen
  2. Ach, bei dir schaue ich auch sooooo gerne rein! Dem Swing und seiner Zeit bin ich auch zugetan, aber du lebst das ja von der Klamotte bis zu den Möbeln mit Haut und Haar ;-) Ich finde diesen Zweiteiler herrlich frisch und frech und lasse mich gerne immer wieder von dir inspirieren, auch wenn ich noch lange nicht in dieser Nähliga mittanzen kann.
    LG Quintilia

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr gelungener Zweiteiler. Da passt alles zusammen, auch die Bommeln im Oberteil. Und es steht Dir super. Einfach wunderschön. Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt deine Stilsicherheit und dein neuer 2-Teiler. Ich finde es jedesmal wieder bewundernswert, wie du es schaffst, die Kleider auf deinen Körper zu schneidern. Das passt!
    Ich habe auch schon mit den Cup-Schnitten von Vogue gearbeitet. Die Weite war in Ordnung, aber der Brustpunkt.... (Man sollte die Erdanziehungskraft nicht außer Acht lassen. *grins*)
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist wunderschön! Mit den zu verdeckenden BH-Trägern bin ich mit Dir einer Meinung. Trägerlos wer kann, aber ich nicht (C-Cup). Nur auf die Bommel hätte ich selbst wohl verzichtet, aber zum Glück sind da die Vorlieben verschieden.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht toll zusammen aus - den roten Pulli fand ich vorige Woche nicht so passend, zum Pulli erschien mir der Rock einfach zu sommerlich und luftig

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. Super schön - nun muss das Wetter aber besser werden !

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein tolles Ensemble. Mit diesem Oberteil kann der schöne Rock seine Luftigkeit voll auspielen und kommt toll zur Geltung. Ich bin sehr begeistert von der Passform! Die Bommel wären jetzt nicht so meins, ich hätte vielleicht einfach schöne Perlmuttknöpfe auf das Busiert genäht, aber es gut zu sehen, wie schön Du Dich in dem Kleid fühlst. und das ist schließlich das Wichtigste. Begeisterte Grüße Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde dich wunder-wunderhübsch! Die Knopfleisten, der Umschlag am Oberteil und der Stoff sowieso. Jetzt fehklt noch die Sonne, dass du das Zweigeteilte auch ausserhalb der Fotosesion tragen kannst
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt muß es einfach wärmer werden... Soo schick dein Zweitteiler oder ein Ganzes auseinandergeschnitten. Jedenfalls ein toller Stoff und an der Passform gibt es bei dir ja eh nichts zu meckern. Richtig schön geworden, ich wünsch dir viel Freude beim tragen... demnächst.
    lG Silke

    AntwortenLöschen
  11. Ein zauberhaftes Kleid, sehr hübsch siehst Du aus !!!! Auch Schuhe , Schmuck und die schicke Frisur gefällt mir alles sehr !!! Wenn nur mal endlich Frühling werden würde. Hier in Oberbayern schneit es und es ist wie im Winter. Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  12. Super schön diese Kombi! Ich mag auch besonders das Segelschiffmotiv!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde dein zweiteiliges Kleid sehr gelungen! Die Bommelborte stört mich etwas aber du schreibst sie gefällt dir sehr und dann segne ich sie dir ab, sozusagen. ;)
    Du machst das wirklich immer so toll alles und hier beim Kleid gefällt mir besonders der Rock mit diesen Falten.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  14. so, so schön und wieder ganz frl. swing! da wünsch ich dir (und mir natürlich auch), dass es bald ausführ-wetter gibt, das ensemble muss raus an die sonne.
    lg
    molli

    AntwortenLöschen
  15. Wow, also das haut mich grade total aus den Socken! Das Kleid ist der Oberhammer! Aber dein ganzer Blog ist super toll :)
    Ganz liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen
  16. eigentlich wünschte ich, alle Kleider seien 2-teiler, dann könnte man sie auch mit anderen Teilen kombinieren .... Wundervoll! Besonders die Bommelborte. MIt Bommeln kriegt man mich immer.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, über einige Ecken bin ich auf deinen zauberhaften Blog gekommen und freue mich riesig, über die hübschen selbstgearbeiteten Stücke aus der Zeit des Swings. Die Bommel gehörten in den 50er/60er Jahren dazu. Das erinnert mich an meine junge Mutti damals, die sich einen modischen Zweiteiler aus Schottenstoff, von der Schneiderin hat nähen lassen. Am Oberteil war die untere Kante mit schwarzen Bommels verziert. Sah richtig toll aus und ich als kleines Mädchen bekam das gleiche Kleidchen, war so stolz drauf. Deine passenden Schuhe dazu, sind ja genial. Momentan bleibt mir wenig Zeit zu selber schneidern. Aber wenn ich deine hübschen Creationen sehe, bekomme ich richtig Lust dazu. Viel Freude weiterhin und liebe Grüße ulrike-kristin


    AntwortenLöschen