Dienstag, 12. März 2019

Fertig: Hemdbluse mit Bogenkante von 1940!


Ja, und wieder eine Hemdbluse! Was soll ich sagen - sie ist halt schnell, einfach, passformerprobt.


Genäht habe ich die Bluse aus einem Baumwollstoff, den ich für ein paar Groschen bei ebay erstanden habe. Es ist ein ganz zartes salbeigrün mit kleinen Kreisen aus weißen Blüten mit grünen Stempeln und kleinen lila Blümchen.

Die Hemdbluse ist eine Abwandlung dieser Bluse aus der Praktischen Damen- und Kindermode von 12/1940 und inzwischen das siebte Exemplar nach diesem Schnitt.


Damit meine Hemdblusen nicht alle gleich aussehen, ändere ich immer mal wieder Kleinigkeiten. In diesem Falle habe ich an der vorderen Mitte und an den Ärmelsäumen eine Bogenkanten angefügt. Dazu habe ich die Nahtzugabe auf 3cm vergrößert, mir bei 1cm und 3cm eine Hilfslinie gemalt und dann mit einer Dose gleichmäßige Bögen gemalt. Aus der so entstandenen Kante habe ich dann noch jeweils einen Beleg angefertigt und beides verstürzt.


Von der Bogenkante abgesehen, habe ich ansonsten nichts weiter an dem bewährten Schnitt geändert. Er hat vorn zwei Brustabnäher, sowie zwei Falten aus der Schulter, hinten zwei Abnäher und Schulterpolster. Die Ärmel habe ich länger gelassen, damit die Bluse schon früh im Jahr getragen werden kann. Gestern zur Arbeit trug ich sie aber mit Strickjacke.


Der Rock ist einer meiner liebsten, denn das Grün passt zu fast allem und der Stoff fällt schön. Und auch die selbstgefärbten Schuhe werden gern und oft getragen.


Mit dem Ensemble bin ich jedenfalls gut für den Frühling und Ostern gerüstet und die Bogenkante gefällt mir sehr gut - an einem Rocksaum stelle ich sie mir auch sehr schön vor, oder was meint ihr?
[verlinkt beim Creadienstag]

Kommentare:

  1. Wow! Was für eine schicke Bluse!!!

    AntwortenLöschen
  2. Und unglaublich akkurat gearbeitet. Toll.
    Bogenkante am Rocksaum: Kommt auf den Stoff an, könnte an Tischdecken erinnern. Wäre mir vermutlich zu viel in derselben Größe der Bögen, jedenfalls im Ensemble mit der Bluse. Oder dann richtig übertreiben mit Rüschen/Klappen/anderem Dekogedöns ebenfalls mit Bogenkanten.
    An einem Solo-Rock die Bögen vielleicht viel kleiner wählen, fast wie gehäkelte Mausezähnchen?
    Es gab vor ein paar Jahren einen (Burdaheft?-)Schnitt einer sehr kurzen Hose mit Bogenkantenabschluss. Ob die jemand nachgenäht und auf der Straße getragen hat, weiß ich allerdings nicht. Liegt bei mir noch auf dem Stapel "Pyjamahose".
    Herzliche Grüße! Tily

    AntwortenLöschen
  3. Wow was für eine wahnsinnsarbeit. Schicke Bluse. Gefällt mir sehr.
    Beim Rock würde das glaube ich mit der Bogenkante nicht so gut wirken. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Sieht toll aus. Gratulation. Eine gute Idee mit der Bogenkante. LG Lila-cat

    AntwortenLöschen