Sonntag, 27. Juli 2014

Frisuren - Die Nackenrolle

Frisur der 40er Jahre
Vorab sei gesagt, dass ich weder besonders geschickt noch geduldig bin, wenn es um meine Haare geht, und diese mir auch nicht gerade zuarbeiten, da sie eher dünn sind. Ganz korrekt im Stil der 40er Jahre wären die Haare natürlich in wundervolle Locken gelegt. Aber da es nun vor allem um Herbst- und Huttaugliche Frisuren gehen soll, nehme ich das mal nicht ganz so genau und zeige ich euch heute, wie ich meine Nackenrolle mache.

Ihr braucht vor allem viele Haarnadeln (Bobby Pins) - am besten in unterschiedlichen Längen - und eine Haarrolle. Beides gibt es im gut sortieren Friseurhandel. Dazu noch eine Bürste, Haarspray oder wer will etwas Pomade oder Ähnliches (zB Haaröle).
Frisur der 40er Jahre selbst machen
Zunächst sollte man die Haare einmal glatt kämmen und ggfs. andere Haarpartien (zB für Victory Rolls) abstecken.Wer es besonders ordentlich und glänzend haben möchte, der sollte noch Pomade oder Ähliches ins Haar geben. 
Frisur der 40er Jahre selbst machen
  
Nun legt man die Haarrolle an den Haarspitzen an und rollt damit die Haare recht fest nach oben in den Nacken ein. Dort wird die Haarrolle dann mittig mit einigen Haarnadeln fixiert.
Frisur der 40er Jahre selbst machen
Dann werden die Haare mit Hilfe der Haarnadeln einfach entlang der Haarrolle festgesteckt. Dabei ist es wichtig sie waagerecht zu stecken, damit alles genug Halt hat.
An den Enden werden die Haare etwas eingedreht und so die Haarrolle gut versteckt - es empfiehlt sich eh eine Haarrolle zu benutzen, die der eigenen Haarfarbe entspricht, damit fällt es auch nicht sonderlich auf, wenn mal eine Strähne verrutscht.


Noch etwas Haarspray drauf und schon ist die Nackenrolle fertig. Mit einer Blume kann man eventuelle Patzer gut verstecken und durch die biegsame Haarrolle kann die Nackenrolle sich gut um Kopfbedeckungen herumschmiegen. Wie so oft ist Übung hier das ganze Geheimnis.
Frisur der 40er Jahre selbst machen
So, ich hoffe das war ein wenig hilfreich. Falls ihr Fragen oder Ergänzungen habt, immer her damit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen