Mittwoch, 3. April 2024

Fertig: Butterick 6380 - Kleid mit Herzausschnitt und Raffungen!

Heute zeige ich mal ein modernes Schnittmuster, wenn auch inspiriert von den Kleidern der 1940er Jahre: Butterick 6380 von Gretchen "Gertie" Hirsch mit Herzausschnitt, Miederteilchen und Raffungen.


Die erste Hürde bei Butterick ist immer die Größenauswahl, weil Butterick lächerlich große Mehrweiten für Bequemlichkeit vorsieht. Ich ignoriere daher regelmäßig die Körpermaßtabelle und gucke mir nur die Fertigmaße im Schnitt an.

Danach habe ich Größe 22 zugeschnitten. Gemäß der Fertigmaße passt sogar die große Brust rein, aber ich traue solchen Angaben nicht und habe trotzdem ein Probeteil mit FBA gemacht. Das Probeteil hatte dann aber erheblich zu viel Weite an der Brust, also zurück zum Ursprungsschnittmuster und dort habe ich 2cm Mehrlänge am unteren Rand des Brustteiles zugegeben, weil die große Brust mehr Länge braucht. Beim nächsten Mal würde ich noch einen Zentimeter Länge zugeben und ein Zentimeter mehr Weite würde letztlich wohl auch nicht schaden.


Der Ausschnitt wird auf jeder Seite durch einen Riegel gerafft. Die Riegel habe ich nachträglich um zwei Zentimeter verlängert, weil die ursprüngliche Länge zu straff saß und vor allem die Ärmel sehr gestört hat.

Außerdem habe ich den Ausschnitt um einen Zentimeter angehoben, also sowohl vorn an der Brust als auch hinten am Halsausschnitt einen Zentimeter zugegeben. Vorn insbesondere weil es mir ansonsten zu offenherzig wäre und dabei würde ich beim nächsten Mal auch bleiben, aber dann den Zentimeter zur Schulter hin wieder wegnehmen, denn hier wurde mir die Schulter etwas zu lang. Aufgrund der Raffungen fällt die zu lange Schulter zwar kaum auf, aber ich vermute, dass die Ärmel mit passender Schulter dann noch etwas besser säßen.


Statt den Reißer in der hinteren Mitte einzusetzen, habe ich ihn in der linken Seitennaht eingesetzt. Dann braucht man einen kürzeren Reißverschluss und kann das Kleid bequemer schließen. Außerdem erlaubt es, hinten im Bruch zuzuschneiden, wenn die Stoffmenge passt.

Apropos Stoffmenge: Da ist das Kleid mit nur zwei Meter wirklich sparsam. Das kam mir entgegen, denn mehr hatte ich nicht von dem süßen Stoff - ein Baumwollbatist mit kleinen Blümchen, von dem ich leider nicht mehr weiß, woher ich ihn habe.


Trotz der geringen Stoffmenge habe ich das Kleid übrigens um 6cm verlängert, denn der Rockteil ist meines Erachtens nach zu kurz geraten. Bereits beim Abpausen ist mir die geringe Länge aufgefallen und ich habe dann das Futter in der Länge genäht, die eigentlich für den Oberstoff vorgesehen war und für den Oberstoff entsprechend verlängert.


Das Kleid ist bis auf die Ärmel vollständig gefüttert. Ich habe einen Futterstoff in einem grellen Mint gewählt, den ich mir niemals einzeln gekauft hätte; er war Teil eines Konvolutes. Der Futterstoff ist aber ideal, denn er unterstreicht den Grundton des Stoffes und sorgt für guten Kontrast des Musters. Zufällig hatte ich auch passendes Garn für Nähmaschine und Overlock und sogar einen farblich passenden Reißer.


Letztlich habe ich noch die Ärmel um rund 5cm gekürzt, weil sie ansonsten genau unter der Brust endeten und das verbreitert optisch nochmal die ohnehin große Brust.

Vor dem Nähen hatte ich mir bei ein paar anderen Hobbyschneiderinnen die Passform angeguckt und ihre Erfahrungen dazu gelesen; der Vorteil wenn man Schnittmuster erst jahrelang lagert. Einige hatten dann die Puffärmel verringert, weil sie als zu wuchtig empfunden wurden. Statt zu reduzieren habe ich die Nahtzugabe der Ärmel im Oberteil festgesteppt - das sorgt dafür, dass sich der Puff schön legt und die Ärmel nicht so aufspringen.



Ich bin sehr zufrieden mit dem Kleid - es war leicht zu nähen, sitzt gut und ich finde, es mir steht; mit ein paar Anpassungen sollte es dann noch besser passen. Der sparsame Stoffverbrauch ist ebenfalls verlockend, zumal die Teilungen auch Raum für Kombinationen von verschiedenen Farben oder Stoff lassen. Empfohlen wird für das Kleid außerdem insbesondere Krepp und ich liebe Krepp sehr und habe noch mehrere Kreppstoffe im Schrank. Ich werde das Kleid also auf jeden Fall nochmal nähen!

22 Kommentare:

  1. Das ist so ein wunderbares Kleid. Steht dir perfekt und macht so Lust auf Frühling! Passen die Puffärmel eigentlich unter ein Jäckchen? Ich finde Puffärmelchen allgemein sehr schön und frage mich, ob sie alltagstauglich sind bei wechselnden Temperaturen.
    Viel Freude mit Deinem Frühlingskleid!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,

      naja, wenn das Jäckchen eher lose geschnitten ist, dann schon, ansonsten riskiert man ein bisschen zerknitterte Puffärmel. Für enge Strickjacken ist es wohl eher nicht geeignet. Andererseits sind die Ärmel ja auch schnell wieder aufgepuffelt :)

      Liebe Grüße, Anne

      Löschen
  2. Das Kleid ist einfach sowas von einem Traum!!! Da solltest Du Dir auf jeden Fall noch mehrere von nähen!
    Herzliche Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschönes Kleid, toller Schnitt und das Futter passt wirklich perfekt, gute Idee, den RV in die Seite zu verlegen, lg Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Anja! Der Reißer in der Seite ist auch viel bequemer beim An- und Ausziehen - vor allem wenn gerade kein Gatte da ist, der mir helfen kann :)

      Löschen
  4. Das Kleid steht dir tatsächlich wunderbar und ist in diesem niedlichen Muster ein perfektes Frühlingskleid!

    Wenn ich dich was fragen darf: Ich bin demnächst zu einem Rollenspiel eingeladen, das 1956 angesiedelt ist. Was ist für dich DAS Schnittmuster für ein elegantes Damenkostüm, was die Frau von Welt zu dieser Zeit tragen würde?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sam :)

      Wenn es ein Kostüm sein soll, dann könntest Du den Princess Coat von Charm Patterns in der Variante mit Schößchen oder in der kurzen Variante nähen - das kommt den Lilli Ann Kostümen in der Zeit recht nah. Ansonsten hat Burda einige sehr klassische Kostüme im Programm (zB die Jacke #116 in 10/2020 oder #118 in 02/2018 oder der Vintage Blazer, 50er Jahre #7173 oder aus der Vintage-Ausgabe der Blazer Lola).

      Liebe Grüße, Anne

      Löschen
  5. Das Kleid ist wirklich bezaubernd und passt ganz wunderbar zu Dir! Danke für den Hinweis mit der Bequemlichkeitszugabe, ich habe tatsächlich noch nie etwas von Butterick genäht, hier aber ein Schnitt davon zu liegen. Nun weiß ich, dass ich die Größe eher nach dem Fertigmaßen wählen sollte. Lieben Gruß Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt - ich kann regelmäßig mindestens eine, manchmal sogar zwei Kleidergrößen kleiner nähen als nach Körpermaßtabelle!

      Löschen
  6. Schöne Farbe, schönes Kleid. Und nur 2m Stoffverbrauch? Kaum zu glauben. Das etwas dunklere Futter war eine gute Idee, so kommt das durchbrochene Muster besser zur Geltung. Ich habe auch bereits seit ein paar Jahren einen Gertie Schnitt für Butterick hier liegen, allerdings einen anderen, und traue mich nicht drüber. Unter anderem wegen der Zweifel an den Größen. Gut zu wissen, dass man wirklich ausmessen muss und sich nicht auf die Größenangaben verlassen kann.
    Liebe Grüße, heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welchen hast Du denn liegen? Ich habe auch noch einige und vielleicht können wir das zusammen angehen :)

      Löschen
  7. Hach, Du schaust bezaubernd in dem Kleid aus und bringst direkt den Frühling heute mit.
    Die Riegel am Ausschnitt machen wahrlich ein schönes Dekolleté.

    Ich bin auf Deine nächste Variante gespannt.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist soo schön geworden. Deine Änderungen sind alle sehr gelungen. Besonders gut gefallen mir die Riegel an der Schulter. Das sieht einfach entzückend aus.
    LG Bella

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid ist bezaubernd uns steht Dir wirklich gut. Fertigmaße von Kleidungsstücken habe ich das erste Mal überhaupt bei Butterick kennen gelernt (bekennende Burda-Näherin seit früher Jugend) und war davon begeistert. Seither wähle ich Größen nur noch danach aus, wenn sie denn mal angegeben werden.
    Gut, dass Du das Kleid verlängert hast, jetzt ist die Länge perfekt. Deine Schuhe sind übrigens großes Kino.
    Viele Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  10. Das Kleid steht dir ganz ausgezeichnet, der Futterstoff scheint ideal für den Oberstoff zu sein. Ich richte mich inzwischen immer nach den angegebenen Fertigmaßen oder messe den Schnitt aus. Zum einen ist meine Figur nicht so einfach in Schnitten, vor allem mit Taillierung, unterzubringen und zweitens habe ich oft andere Vorstellungen von Bequemlichkeitszugaben. LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir scheint, dass das ohnehin ein Problem ist - der eigene Geschmack bei den Zugaben. Das fällt mir auch oft bei anderen Näherinnen auf, die dann traurig sind, weil der gewählte Schnitt loser ausfällt als erwartet. Fertigmaße sind dann echt Gold wert und vermeiden falsche Erwartungen :)

      Löschen
  11. Ganz bezaubernd sieht dein neues Kleid aus, deine Änderungen sind dir gut gelungen. Hoffentlich wird es bald wärmer , dann kannst du dein Kleid oft ausführen.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen