Mittwoch, 25. April 2018

Anleitung: Einen Beleg versäubern!


Eine ansprechende Innenverarbeitung ist zugegebenermaßen nicht immer oberste Priorität, aber wenn es sich anbietet und noch dazu andere Arbeitsschritte für eine Versäuberung erspart, dann sollte man die Chance nutzen.

Und weil ich sehr viele Belege mache, möchte ich euch heute mal zeigen, welches die für mich beste Art dazu ist, nämlich das Verstürzen mit der Vlieseline.


Belege, zB am Kragen oder Armausschnitt, werden oft verstärkt. Dabei benutzt man heutzutage in der Regel Bügelvlieseline - natürlich nur falls der Stoff es zulässt. Somit bietet sich es sich an, die Versäuberung des Beleges auch gleich mit der Bügelvlieseline zu machen.

1. Zunächst alle Teile zuschneiden und die Nähte schließen - meistens Schulternähte oder wie hier die Seitennähte.

2. Beim Oberstoff die Nahtzugaben auseinanderbügeln und bei der Vlieseline die Nahtzugabe bitte schmal zurückschneiden.


3. Anschließend die beiden Teile rechts auf rechts aufeinanderlegen und an der zu versäubernden Kante füßchenbreit zusammennähen - dabei die Nahtzugaben der Vlieseline in eine Richtung legen.

4. Auch hier die Nahtzugabe schmal zurückschneiden.


5. Schließlich wenden, sodass links auf links liegt und sorgfältig aufbügeln. 


Und damit ist der Beleg auch schon einwandfrei versäubert und verstärkt - was will man denn noch mehr?

Vielleicht macht ihr es ja längst schon so oder es ist euch ganz neu, dann versucht es unbedingt mal - ich wäre gespannt, ob das auch für euch die beste Variante ist?

Kommentare:

  1. Diese Variante kannte ich bisher noch gar nicht… wieder was dazugelernt. Danke fürs Teilen!

    AntwortenLöschen
  2. Toller Tipp! Vielen Dank! Werde ich sicher umsetzen

    AntwortenLöschen
  3. Du bist einfach genial. Wieder was gelernt!

    AntwortenLöschen
  4. So einfach und logisch, aber nie drauf gekommen... Vielen Dank für diesen Tipp!

    AntwortenLöschen
  5. Ja, so mache ich es auch meist - Lucy Nahtzugabe hatte diese Methode vor Jahren mal vorgestellt, seitdem nutze ich sie. Habe aber oft einen Knoten im Kopf, welches denn die "rechte Seite" der Vlieseline ist .... die Klebeseite ist es nicht, das hat mein bügeleisen ganz eindeutig bestätigt ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Ja wirklich, so einfach und so genial. Kannte ich auch noch nicht, werde ich auf jeden Fall anwenden. Danke Dir und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. So mach ich es oft auch.
    Sieht super aus.
    Schöner Gruß

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja ein toller Tip, einfach aber genial! Kannte ich noch nicht, werde ich aber bei der nächsten Gelegenheit bestimmt ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  9. Diese Variante kannte ich bisher nicht. Es ist aber eigentlich logisch und sieht sicher besser aus, als den Beleg nach dem Aufbügeln außen zu versäubern.
    Vielen Dank
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  10. Ich werde das jetzt mal ausprobieren, aber warum wird die Vlieseline nicht gleich in einem Teil zugeschnitten?
    Lieber Gruß von Connie

    AntwortenLöschen