Dienstag, 25. Oktober 2016

Anleitung: Halbhut im Stil der 40er / 50er Jahre!

Ich habe einen sehr großen Kopf, daher passen mir die meisten Hüte nicht. Halbhüte passen mir, aber die aus den 40er oder 50er Jahren sind in Deutschland gar nicht so leicht zu bekommen. Also habe ich mir halt selbst eines gemacht. Dazu noch eine passende Brosche und fertig ist das Set für die kühleren Jahreszeiten.


Und weil ich weiß, dass auch andere das Problem mit den Hütchen kennen, gibt es nun eine kleine Anleitung wie Du Dir auch so ein Set selbst machen kannst!

Du brauchst dafür:
  • verschiedenfarbigen Filz (grundsätzlich geht auch Bastelfilz, aber insgesamt sollte der nicht zu dünn sein, damit das Hütchen auch was aushält und nicht zu sehr nach Kinderbasteln ausschaut - Wollfilz mit 3mm Stärke ist ideal),
  • Hutmacherdraht (oder auch Federstahl bzw. anderen rostfreien, formstabilen Draht ab ca. 0,8mm Durchmesser)
  • Baumwollschrägband (oder Samtband bzw. ein anderes Band)
  • Haarkamm (wahlweise auch Haarspangen - je nachdem was Dir am liebsten ist)
  • Heißklebepistole
  • Nadel, Faden, Schere

(1) Ich habe einen etwas dickeren, dunklen Filz und hellen, dünneren Bastelfilz verwendet.

Aus dem Filz habe ich Federn in der gewünschten Größe (zur Orientierung: Mein Hütchen ist 24cm lang und 11cm breit) ausgeschnitten. Die unterste Feder sollte genauso groß sein, wie die Unterkonstruktion. Statt Federn gingen natürlich auch Blätter oder andere einfache Formen.

(2) Für die Unterkonstruktion schließt Du den Hutmacherdraht zum Kreis. Dabei sollte der Draht mindestens 5cm überlappen. Dann fixierst Du ihn an beiden Enden, wo er überlappt, mit etwas Klebeband. Anschließend formst Du den Kreis mit viel Fingerspitzgefühl roher Gewalt erst zu einem Oval und biegst ihn dann noch rundlich. Dabei kontrollierst Du am besten im Spiegel, dass er zu Deiner Kopfform passt.

Danach umwickelst Du den Draht mit dem Baumwollschrägband. Am Schluß einen Tropfen Kleber damit das Band bleibt, wo es ist.

(3)
Deine Unterkonstruktion sollte nun so aussehen.
Meinen Federn habe ich noch ein paar Federkiele aufgenäht.

(4) Dann kann es auch schon damit losgehen die unterste, große Feder mit einigen Handstichen festzunähen. Dadurch kannst Du gut kontrollieren, dass die Unterkonstruktion wirklich bedeckt ist und die Feder sich gut der Form anpasst.

Da wo später die anderen Federn draufkommen, können die Handstiche ruhig sichtbar sein. Wo die Feder am Ende noch durchscheint nähst Du sie lieber unsichtbar an.

Die restlichen Federn kannst Du auch annähen oder einfach mit der Heißklebepistole aufkleben.

Die nächsten Federn klebst Du an der Unterkonstruktion entlang fest, damit die Form entsprechend erhalten bleibt. Die oberste Feder wird nur entlang des Federkiel aufgeklebt, damit die Seiten noch lose sind und ein wenig locker abstehen können.

(5) Danach klebst einen Haarkamm mittig auf der Rückseite fest. Achte aber darauf, dass er leicht geneigt ist, damit Du ihn auch feststecken kannst.

(6) Und schon ist das Hütchen fertig!

Je nachdem, ob Du noch andere Dinge anbringen möchtest, kannst Du Dein Hütchen ganz frei gestalten. Du könntest zB noch Perlen draufsticken, Schleifen annähen, ein Hutnetz anbringen, das Hütchen mit (unechtem) Pelz beziehen.

Die Brosche ist sogar noch schneller gemacht. Einfach ein paar kleinere Federn ausschneiden (bei mir ist die größere 7,5cm lang), Federkiel aufnähen, mit Heißklebepistole verbinden und auf eine Broschennadel kleben. Fertig ist die passende Brosche.

 

Ich hoffe die Anleitung war verständlich und hat euch gefallen - falls ihr ein Hütchen danach anfertigt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr die Anleitung verlinkt und natürlich auch zeigt!
[verlinkt bei Stoffspielereien]

Kommentare:

  1. Der ist aber wirklich hübsch... Leider habe ich ähnliche Probleme, einen passenden Hut zu finden, wie Du - nur ist es bei mir anders herum. Weil ich einen relativ kleinen Kopf habe, sind mir die meisten Hüte schlicht und einfach zu groß. So ein Halbhut aus Filz wäre durchaus mal einen Versuch wert.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal ein Kunstwerk! Wunderschön!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein tolles Hütchen. Ich mag die Form sehr, gerade weil sie auch alltagstauglich ist. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Dankeschön für den tollen Tipp!
    Liebe Grüße
    Manja

    AntwortenLöschen
  4. Sehr elegant, gerade mit der passenden Brosche.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das sieht aber wirklich toll aus! Ich denke, ich habe keinen Hutkopf, aber so ein kleines "Hütchen" könnte ich mir gut für mich vorstellen. Und auch als absoluter Nählaie ist so etwas für mich wohl machbar :D

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Hütchen und eine clevere Lösung! Muss ich mir unbedingt merken, vielen Dank für die Anleitung und die wirklich hilfreichen Abbildungen vom Entstehungsprozess. Gruß Sophie

    AntwortenLöschen
  7. wunderschön und möchte es gerne gleich nachmachen !
    lieber gruss

    AntwortenLöschen
  8. So creative! Your felt feathers are lovely and look wonderful with your coat and matching broach. Thanks for participating in Hat Attack!

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die Idee und Anleitung! Und Federn find ich ja immer sehr hübsch. Hält das Hütchen allein mit dem Haarkamm? Evtl. könnte man da ja auch einen Haarreif à la Fascinator schmücken?
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ines :) Ich tue mich schwer mit Haarreifen, weil die häufig auch zu klein sind und ich Haarkämme auch praktischer finde, aber grundsätzlich ginge das natürlich auch genauso gut ;)

      Löschen
  10. Der Halbhut sieht einfach toll aus! Ich bewundere bei Dir immer sehr, mit wie viel Geschmack und Eleganz Du alte Vorlagen nacharbeitest oder modern und trotzdem zum Stil passend interpretierst! Danke für die tolle, anschauliche Anleitung - große Klasse! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja toll! Ich wusste bis eben nicht, dass es Halbhüte gibt und bin jetzt sehr begeistert. Vor allem auch davon, dass du eine passende Brosche zusätzlich gemacht hast.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen