Samstag, 6. Februar 2016

Frühlingskostüm - Futterjacke und Ärmelfische!


Meine Futterjacke ist inzwischen auch schon fertig und würde sicherlich auf für närrische Veranstaltungen taugen, aber stattdessen wird sie gerade mit der Oberstoffjacke verstürzt.

Vor dem Verstürzen aber müssen Schulterpolster eingebracht werden und passend dazu wurde mir schon beim Weihnachtskleid zu Ärmelfischen geraten. Ehrlich gesagt konnte ich mit dem Begriff nichts anfangen, aber inzwischen habe ich sogar welche angefertigt.

Ärmelfische sind eine Versteifung in der Armkugel, die verhindern soll, dass der Ärmel ab Schulsterpolster nach unten in sich zusammenfällt. Sie dienen also einem besseren Aussehen der Silhouette und so habe ich mich daran versucht und hier seht ihr das Ergebnis:

 

Unschwer zu erkennen sind links keinerlei Hilfsmittel eingenäht und auf der rechten Seite des Bildes sind sowohl ein kleines Schulterpolster als auch ein Ärmelfisch eingenäht. Die Schulter ist unaufdringlich gerade geformt und die Armkugel fällt rund und weich.

Ich habe die Ärmelfische selbst gemacht und einfach aus Flieselina M12 zwei Streifen 30cm x 7cm geschnitten. Dann in ungefähr der Hälfte der Länge nach gefaltet - so dass eine Seite rund 3-4mm breiter ist und die andere leicht überlappt.

Anschließend nähte ich den geklappten Streifen so an die Nahtzugabe der Ärmeleinsatznaht, dass der breitere Streifen oben in den Ärmel zeigt. Als Anfang und Ende habe ich einfach die Ansatzpunkte des Oberärmels gewählt. Mir wurde geraten, dass der Fisch leichte nach hinten versetzt ist, also dort weiter geht als vorn und das passte perfekt mit dem Oberärmel.

Zuletzt habe ich die Enden oval geschnitten, damit der Übergang schöner klappt und es keine unschönen Kanten gibt. Anschließend noch die leichten Schulterpolster angenäht.


 So sieht der Fisch auf links gedreht aus - die Nahtzugabe liegt zwischen Polster und Fisch und kann sich daher nicht rausdrücken. Klappt man den Fisch nach innen ist die breitere Seite oben. Ich habe noch anderen Varianten an Ärmelfischen gesehen. Kein Wunder, denn je nach Stoff, Ärmelform und so weiter braucht es eben auch mehr oder weniger Stand durch den Ärmelfisch. 

Ich jedenfalls bin sehr zufrieden mit meinem ersten Ärmelfisch. Und würde man den Streifen nun auseinanderklappen, dann hätte er eine leichte  Fischform - vielleicht daher der Name? Kanntet ihr Ärmelfische schon?

Kommentare:

  1. Ärmelfische kannte ich vom Namen her noch nicht, und hab mir bei zufällig gesichteten Bildern darüber auch keine weiteren Gedanken bisher gemacht. Der Unterschied ist allerdings aufregend! Die Armkugel sieht direkt viel professioneller und hochwertiger aus! Muss ich mir unbedingt merken.

    AntwortenLöschen
  2. Ah, hab mich schon gewundert was es mit den Ärmelfischen auf sich hat ... klingt sinnvoll und sieht wirklich besser aus. Germerkt! LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  3. Hab ich noch nie gehört, aber schon in alten Mänteln gesehen, die ich auseinander genommen habe. Erscheint sehr sinnvoll zu sein. LG Agathe

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die ausführliche Anleitung zu den Ärmelfischen. Hatte schon früher einmal etwas dazu gesucht und nicht gefunden.

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht wirklich toll aus!
    LG Hilda

    AntwortenLöschen