Montag, 14. September 2015

Aus alt mach neu im Jahr 1950!

Darf ich vorstellen: Die zauberhafte Gisela, die in der Elsa 09/1950 zeigt wie einfach, vergnüglich und lohnenswert es ist Kleidung zu flicken und aus alt neu zu machen. Ein Hoch auf die geschickte Näherin!
 





Und ihr so? Flickt ihr Kleidung noch oder kommt dann gleich etwas Neues her?

Kommentare:

  1. Ja, ich flicke! Ich stopfe Socken, ersetze Reißverschlüsse und flicke Risse und Löcher. Ich mag meine Kleidungsstücke und möchte sie gern so lang wie möglich tragen ... und bin traurig, wenn tatsächlich etwas "beyond repair" kaputt ist. Ich mag keine Flickenteppich-Optik und flicke nur dann, wenn es wirklich unauffällig geht oder mir eine Änderungsmöglichkeit einfällt, die mir sehr gefällt, ich repariere aber nicht um jeden Preis - bringt ja nichts, wenn ich viel Mühe reinstecke und es dann nicht mehr anziehe, weil es nicht mehr so richtig meins ist.

    AntwortenLöschen
  2. vieles wird gepflickt, nicht sofort, wenn ich zeit und lust habe : besonders sachen in denen ich mich wohl fühlen müssen nach einigerzeit einen neuen knopf oder einen richtigen zaum bekommen... oder auch kürzer machen - ich gehe extra in ein nähkurs dort lerne ich jede woche dazu. es macht spass wieder ein lieblingsstück anzuhaben, dass repariert ist - wie neu ;)
    lieber gruss

    AntwortenLöschen
  3. Entzückende Geschichte und Bilder. Ich mag meine Klamotten auch sehr, deshalb repariere ich nicht nur, sondern ändere auch öfter mal. Grüße

    AntwortenLöschen