Montag, 1. Dezember 2014

Getrödelt, Gefunden, Gefreut #22

Es ist der Erste im Monat und damit begrüße ich euch ganz herzlich: Willkommen zu Getrödelt Gefunden Gefreut! 

Worum geht's? Trödelei! Genauer gesagt um alle alten Schätze bis rund 1980, die ihr im Laufe des letzten Monats ertrödelt habt oder - falls es ein sehr glückloser Monat war - sonstwie nochmal besonders in der Hand hattet. Es muss nicht der Flohmarkt um die Ecke sein - es trödelt sich auch wunderbar in Secondhandläden oder im Internet. 

Wie kann ich mitmachen? Einfach einen Beitrag auf Deinem Blog veröffentlichen, diesen Beitrag in der Liste unten verlinken und fertig.

Was muss ich beachten? Toll wären ein paar Hintergrundinformationen zum ertrödelten Stück: Was ist es? Wo hast Du es her? Was hat es gekostet? Wieso genau dieses Stück?

Und bitte verlinkt doch diesen Beitrag in eurem Post, damit auch andere hier her finden. Mehr Infos findet ihr hier und jetzt geht's los!

Bevor ich euch zeige, was ich ergattert habe, möchte ich euch von einem echten Problem für nähende Fräuleins wie mich berichten. Als Liebhaber der Mode der 40er und 50er Jahre ist man nicht nur auf alte Schnitte angewiesen, sondern auch die Stoffe müssen passen. Ein neonfarbenes Kleid mag auffällig sein, aber authentisch ist das genau so wenig wie wild gemusterte Jerseydrucke. Die Muster waren weder winzig noch überladen groß, sehr klar gehalten und gestreut. Meistens wurden Blumen oder andere liebevoll gezeichnete unterschiedliche Motive verwendet. Die ständig nachgemachten Kleider mit Pünktchen und Kirschen gab es zwar aber lange nicht in der Fülle wie sie heutzutage herumschwirren.

Solche passenden Stoffe heutzutage zu finden ist sehr schwer - meistens sind die Muster nicht authentisch und falls doch mal handelt es sich meist um Quiltstoffe, die nur bedingt für Kleidung geeignet sind. Jersey oder gar Kinderstoffe findet man auch immer wieder, aber kommen für mich auch nicht in Frage. 

Wie auch bei den alten Schnittmustern bleibt also fast nur sich alte Stoffe zu suchen - das ist aber sehr schwierig, denn die meisten Stoffe werden ja nicht über Jahrzehnte gelagert und schon gar nicht in der Menge, dass man heute noch ein Kleid daraus machen könnte. Aber zum Glück gibt es kleine, feine Grüppchen die sich zusammentun und solche Stoffe kaufen und - wie in diesem Fall - auch wieder verkaufen. So hatte ich das Glück von der reizendes Doris ein wunderhübsches Stöffchen zu bekommen.


Ein süßer Baumwollstoff in den typischen Farben und mit einem hinreißenden Streifenmuster paralell zur Webkante. Eigentlich sollte er ein Hausmantel werden, aber leider hat er einige Lagerspuren abbekommen und so war er für dieses Projekt nicht geeignet und Doris verkaufte ihn an mich. Und so kamen mehrere Meter (unterbrochen von den Verschmutzungen) nun für 14 € zu mir und wurden sorgfältig für den Sommer zur Seite gelegt. Ich möchte daraus eine Bluse mit passendem Rock oder Hose und einem Strandtäschchen machen.

Und im Paket befand sich auch noch eine kleine Überraschung. Wundervolle Ohrschrauben von Barclay fanden so ihren Weg in mein Schmuckkästchen - sind sie nicht ganz zauberhaft?


Tragefotos werden sicherlich folgen, aber bis dahin bin ich gespannt, was ihr so gefunden habt!

Kommentare:

  1. Der Stoff ist wirklich sehr schön, aber das mit den Gebrauchsspuren ist für größere Stücke ein Problem. Und selbst, wenn man es dem SToff nicht sofort ansieht, ich habe auch schon alten Stoff vernäht, der einfach wahnsinnig schnell verschlissen war. Das ist dann ärgerlich. Ich wünsche dir jedenfalls sehr viel Spaß mit deinem Stöffchen... LG mila

    AntwortenLöschen
  2. Der Stoff sieht hübsch aus, das Muster und die Farben gefallen mir gut und die Ohrringe sind echt der Hammer! Sehr chic!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  3. Also in stofftechnischen Fragen bin ich überfordert ;) aber er hat ein interessantes Muster.
    Noch besser gefallen mir die Ohrstecker - die sind wirklich klassisch schön :)))

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  4. Das freut mich doch, dass "meine" Sachen gut angekommen sind. Auf das Projekt mit dem Streifenstoff bin ich gespannt, und dann bitte vielleicht auch ein Tragefoto von den Ohrringen. :-)

    Ich kaufe ja öfters alte Stoffe aus meinen modischen Lieblingsjahrzehnten, und es ist schon so, dass man unheimlich Glück, aber auch masslos Pech haben kann. Und jede Menge Fälle dazwischen. Manche Stoffe sind einfach muffig und staubig, andere dermassen schäbig dass man sich kaum getraut, sie zu waschen. Andere wiederum kommen mit kleinen Mängeln, die man als geschickte Hobbyschneiderin gut umgehen kann, oder die an einem fertigen Projekt kaum auffallen.

    Ich wünsche Dir eine kreative und fröhliche Weihnachtszeit!

    AntwortenLöschen
  5. Den Stoff finde ich wunderbar. Was das Nähen von Kleidern nach alten Schnitten geht, bin ich auch schon oft auf der Suche nach einem Originalstoff gewesen, aber selten fündig geworden. Die einzige Lösung für das Problem war für mich dann, einen farbigen Stoff ohne Muster zu verwenden. Jetzt aber habe ich einen gefunden, beim Aufräumen meiner Nähecke im Keller. Es ist ein gestreifter Kopfkissen- und der dazu passende Bettbezug.

    Was meine "Trödelschätzchen" angeht: Leider hat die Zeit heute nicht mehr gereicht, einen Beitrag zu verfassen, aber nächstes Mal bin ich gerne wieder dabei - und da wir mal wieder unseren Wohnbereich umgestalten, wird sicher das ein oder andere Teil wieder auftauchen und den Weg vor meine Kameralinse finden.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Ui, ein schönes Stöffchen. Ich benutze aus genau diesen Gründen sehr oft einfarbige Stoffe für meine Projekte, da kann ich mir sicher sein, dass sie zumindest Mustertechnisch ok sind. Wobei ich Quiltstoffe zum Nähen sehr schön finde, allerdings sind mir da die Muster oft nicht so recht und sie sind sehr teuer.Bei historischen Stoffen hab ich oft Angst, dass sie zu fragil sind um länger zu halten und dann hab ich mir die Mühe umsonst gemacht. Zumal da die Musterauswahl zwar authentisch aber doch sehr eingeschrängt ist. Vor dem Hintergrund finde ich noch Seiten wie Spoonflower interessant, da gibt es ja inzwischen einige, die historische Stoffmuster anbieten.

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend,
    bei deinem Fund lässt Capri an einem heiteren Sonnentag grüßen - wunderschön! Ich bin heute mit einem güldenen und daher eher winterlichen Service dabei.
    Viele Grüße, Marie

    AntwortenLöschen
  8. der stoff ist wunderschön und noch schöner sind die ohrschrauben!

    AntwortenLöschen
  9. ach ja, du sprichst mir aus dem Herzen! Ich bin auch immer auf der Jagd nach schönen alten Stoffen. Die gefallen mir wegen ihrer anderen Muster einfach besser! Deiner ist wirklich süß und ich kann ihn mir sehr gut an die vorstellen. Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  10. uuuuuh auf den Stoff war ich im Stübchen schon hart neidisch! :)

    AntwortenLöschen
  11. Der Stoff ist klasse! Besonders für eine (größere) Badetasche könnte ich ihn mir super vorstellen. Und wenn er etwas fester ist, außer für Bekleidung auch noch für andere sommerliche Gebrauchsdinge.

    Die Ohrschrauben sind allerliebst.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen