Donnerstag, 30. Oktober 2014

Schnittmusterbogen von 1955

Bei mir in der Nähe gibt es am Wochenende ein Nähtreffen - da will ich natürlich ordentlich was schaffen und so arbeite ich ein bisschen vor und habe heute mehrere Stunden Schnittmuster abgepaust. Der zweite Bogen war einer aus einer aktuelleren Burda und dabei fiel mir mal wieder auf wie klar heutzutage die Schnittmusterbögen sind. Ich muss jedes Mal schmunzeln, wenn ich andere über dieses Wirrwarr schon stöhnen höre. Deshalb nochmal zum Vergleich ein Schnittmusterbogen  aus einer Praktische Mode von 1955:


Sieht man da so einen neueren Schnittmusterbogen nicht gleich mit ganz anderen Augen?

Kommentare:

  1. Der sieht doch noch gut aus ;-). Und die neumodischen Damen soll mal nicht so laut stöhnen. Ich hätte noch Nachkriegsware anzubieten, da ist das Papier und der Druck sooooo schlecht, das ich man beim abzupausen kaum was erkennen kann. Da lobe ich mir doch Abdeckplane.
    Liebe Grüße Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte da noch einen, der in Einzelteilen verstreut liegt - da muss ich dann noch puzzeln vor'm Abpausen ;)

      Löschen
  2. Recht hast du, Ich wundere mich auch immer,
    Gruss Mema

    AntwortenLöschen
  3. Ob ich jemals mit dem Nähen angefangen hätte bei solchen Schnittmusterbögen...sehr fraglich ;-)
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab noch ein Heft von 1952, da ist der Bogen so brüchig, dass ich ihn kaum auseinanderfalten mag. Aber das mag vielleicht auch an unsachgemäßer Lagerung liegen.
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Die Papiere damals waren noch nicht säurefrei. Vielleicht oft gebraucht oder mal nass geworden. Wenn etwas gerissen ist, hat mir eine Bibliothekarin NESCHEN filmoplast® P empfohlen. Gibt es in verschiedenen Breiten.
    Liebe Grüße Janine

    AntwortenLöschen
  6. Oh ich habe gerade schon gedacht... da würde ich ja nie was finden... danke fürs wieder Erden und nein ich jammer nicht.
    LG Jacky

    AntwortenLöschen
  7. Da fällt mir eine "Verstehen Sie Spaß?"-Sendung aus meiner Kindheit ein. Da wurden Männer mit einem solchen Schnittmusterbogen nach dem Weg gefragt- und sie hielten es alle für eine echte Straßenkarte. LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, früher hatten die Sendungen noch Niveau.
      Grüße Alexandra

      Löschen
  8. da kann man nur sagen ... viel spass beim größe finden!

    AntwortenLöschen