Dienstag, 1. Juli 2014

Getrödelt, Gefunden, Gefreut #17

Es ist der Erste im Monat und damit begrüße ich euch ganz herzlich: Willkommen zu Getrödelt Gefunden Gefreut!

Worum geht's? Trödelei! Genauer gesagt um alle alten Schätze bis rund 1980, die ihr im Laufe des letzten Monats ertrödelt habt oder - falls es ein sehr glückloser Monat war - sonstwie nochmal besonders in der Hand hattet. Es muss nicht der Flohmarkt um die Ecke sein - es trödelt sich auch wunderbar in Secondhandläden oder im Internet. 

Wie kann ich mitmachen? Einfach einen Beitrag auf Deinem Blog veröffentlichen, diesen Beitrag in der Liste unten verlinken und fertig.

Was muss ich beachten? Toll wären ein paar Hintergrundinformationen zum ertrödelten Stück: Was ist es? Wo hast Du es her? Was hat es gekostet? Wieso genau dieses Stück?

Und bitte verlinkt doch diesen Beitrag in eurem Post, damit auch andere hier her finden. Mehr Infos findet ihr hier und jetzt geht's los!

Als bekennende Sammlerin von alten Nähzeitschriften und Bewunderin der dort gezeigten Modezeichnungen kam ich an meinem heutigen Fundstück nicht vorbei. Die schnöden Zahlen mal zu Beginn: Gefunden im großen Auktionshaus, 7 Euro der Preis und ohne Zögern zugeschlagen. Bei mir gibt es diese Woche ein Buch: Wie zeichne ich Mode von Ingrid Osterloh aus dem Jahr 1955. 

Wie zeichne ich Mode, Ingrid Osterloh, Getrödelt Gefunden Gefreut, Mode zeichnen, 50er Jahre
Es geht um Mode und um das Zeichnen davon - so weit, so gut, aber es geht um noch mehr. Es geht um das Verständnis für Silhouetten und welche Möglichkeiten Mode bietet um genau mit dieser Silhouette zu spielen. Wie man das Auge schult Silhouetten sofort bewusst zu erfassen - unbewusst können wir das alle übrigens erstaunlich gut. 

Hier wird am Beispiel von Röcken gezeigt wie Grundschnitt und Abwandlungen aussehen und vor allem wirken können:
Wie zeichne ich Mode, Ingrid Osterloh, Getrödelt Gefunden Gefreut, Mode zeichnen, 50er Jahre
Wie zeichne ich Mode, Ingrid Osterloh, Getrödelt Gefunden Gefreut, Mode zeichnen, 50er Jahre
 Es geht auch um Beiwerk und deren Wirkung, um Änderungen von Details wie Kragen und Ärmel, um den Fall von Stoff an Falten, um Drappierungen und die Wirkung von Fell, Seide und anderen edlen Materialien.
Wie zeichne ich Mode, Ingrid Osterloh, Getrödelt Gefunden Gefreut, Mode zeichnen, 50er Jahre
Wie zeichne ich Mode, Ingrid Osterloh, Getrödelt Gefunden Gefreut, Mode zeichnen, 50er Jahre
Dabei geht es nicht um Schnittmuster oder Passformen - es geht einfach um den Zauber von Mode, um den Genuss von Stoffen, Farben und Linien. Das Auge soll geschärft werden und die Hände sollen lernen durch flüchtig hingeworfene Striche modische Inspiration festzuhalten. Das Buch ist ein Hochgenuss und auch wenn ich nicht vorhabe Mode wirklich zu zeichnen, finde ich es äußerst hilfreich. Denn häufig fällt es mir schwer Änderungen vorab abschätzen zu können, den Fall eines Stoffes vorzuahnen oder die Wirkung von einem getragenen Kleid an mir zu greifen.

Interessieren euch solche Themen auch? Wie seht ihr Mode? Beobachtet ihr auch ständig an anderen Damen wie Kleider geschnitten sind, ob die Karos aufeinander treffen oder fragt euch, ob das wohl selbst gemacht ist? Und was habt ihr eigentlich ertrödelt?
 

Kommentare:

  1. Getrödelt hab ich nicht.
    Aber Dein vorletzter Satz trifft meinen "neuen" Blick auf Kleidungsstücke auf den Punkt: ich schaue, ob Muster aufeinander treffen, wie Abnäher sitzen, wo sich Falten aufwerfen, ... Und dann frag ich mich, wieso der Großteil meiner Mitmenschen (so viel) Geld für schlecht gemachte Kleidung ausgibt ;o)

    Gut's Nächt'le

    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schöner Fund! Hatte mal ein modernes Mode-Zeichnen-Buch, da ich aber im zeichnen absolut unbegabt bin, hab ich das sehr schnell wieder abgegeben. Dein Exemplar jedoch ist da komplett anders, weil es damals offenbar weniger um Technik als um ein Gespür für die Dinge ging, die ich da wiedergebe. Und schon die Zeichnungen die du gescannt hast sind umwerfend.
    Und ich bekenne mich auch schuldig, auf Muster zu linsen, sobald ich welche sehe (heisses Eisen allerdings, das ist nämlich das Problem bei meinem aktuellen Projekt, aber noch ist es nicht fertig).
    Liebe Grüsse, ette

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Modezeichnen - als Teenager habe ich mir Bücher darüber aus der Stadtbücherei ausgeliehen, um das zu lernen ... Ich muss allerdings gestehen, dass ich meine Strickmodelle meistens eher als Prototyp mit Nadel und Faden entwerfe und nur, wenn ich muss, vorher eine Zeichnung anfertige. Und mir dann jedes Mal vornehme, das immer so zu machen. Denn ganz oft ist mir schon beim Zeichnen aufgefallen, was beim Stricken gehen wird und was eher nicht so. Aber dann schaut mich beim nächsten Mal wieder ein Knäuel so besonders herausfordernd an, und ich denke: daraus müsste sich doch ganz vortrefflich XXX machen lassen. Und dann sitze ich wieder mit Nadel und Faden und nicht mit Stift und Papier. Bis zum nächsten Mal ...

    AntwortenLöschen
  4. Ui, was für ein tolles Buch. Da ich ja selbst Mode zeichne, wäre das wirklich interessant für mich (muss gleich mal das Internet nach dem Buch durchstöbern).
    Und ja, auch ich sehe mir Kleidung unter dem "Wie ist das gemacht"-Aspekt an - ständig^^
    LG, Sandy

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch ist ja klasse!!! Sieht nach ganz tollen Tipps aus ... und es sieht so aus, als wäre es bei dir in den allerbesten Händen ... du wirst bestimmt einiges daraus bei zukünftigen Nähprojekten berücksichtigen, oder?

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  6. Das Buch sieht wahnsinnig interessant aus! Ein toller Fund!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  7. Wow, toller Fund. Bücher sind sowieso klasse, und wenn sie dann noch über Mode sind ... sprengen sie irgendwann demnächst meinen Regalplatz ;-)
    Liebe Grüße
    Constance

    AntwortenLöschen
  8. toller fund und super schönes buch. ich liebe diesen 50er stil von zeichnungen, wirklich epochal! - aber wenn man nicht schon so einen wunderbar ausgebildeten, künstlerischen strich hat wie in dem buch, helfen all diese erklärungen nicht viel.
    da ich im studium nie wirklich gut zeichnen gelernt habe, haben meine kostümentwürfe ein wenig modernere wege aufs papier genommen ... wie hat meine professorin immwer so schön gesagt: es geht darum sich ausdrücken zu können, nicht perfekt zu zeichnen. ausdruck hin oder her - ich arbeite eh wwas anderes.... hahaha.

    AntwortenLöschen
  9. oh, was bin ich neidisch. ich hoffe, ich finde so ein exemplar auch mal ;-) Ganz toll. Ich habe mir heute gerade überlegt, mich mal wieder ans Mode zeichnen zu wagen. Silhouetten kriege ich schon hin, aber beim Finetuning hört es echt auf. Aber ich liebe die alten Modezeichnungen. Danke fürs Teilen. LG Griselda K

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller Fund! Auf jeden Fall eine tolle Inspirationsquelle!

    AntwortenLöschen
  11. An sowas kann ich auch gar nicht vorbei gehen. Da setzt sofort das Habenwollen ein :-D

    AntwortenLöschen
  12. ein tolles Buch in dem man bestimmt auch einfach blättern kann um sich anregungen zu holen ;)

    AntwortenLöschen
  13. Mir ist diesmal auch etwas Hübsches buchstäblich über den Weg gelaufen - ich schaue eigentlich nie gezielt nach alten Sachen, zu wenig Platz.
    Dein Modezeichnen-Buch ist wirklich entzückend. Ich liebe ja diesen typischen Illustrationsstil der 50er Jahre. Die Zeichnungen vermitteln mir den Eindruck, als hätten Frauen früher generell mehr Spaß und Interesse an Mode gehabt - aber sicher war die Realität damals auch eine andere.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jennifer,
    ich habe zwar keinen Beitrag für Dich, aber ich wollte Dir mitteilen, dass ich Deine Aktion ganz toll finde.
    Ich bin ja auch ein leidenschaftlicher Flohmarktgänger und bringe immer wieder etwas mit nach Hause. I
    Im Blog stelle ich es meist nicht aus, aber vielleicht finde ich ja mal Zeit dafür??! ;-)
    Dein Modebuch ist übrigens supertoll! Das hätte ich auch für 7,- Euro ersteigert.
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ANi,

      wie kommst Du denn bloß auf Jennifer? :)

      Klar, mach' sehr gern mit - ich finde das immer spannend was andere so finden. Habe am Sonntag auch eine Menge gefunden. Zwar alles nicht alt genug für GGG, aber trotzdem habe ich mich sehr gefreut :)

      Viele Grüße, Anne ;)

      Löschen